Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Sieger stehen fest

18. Auflage der Kart Stadtmeisterschaft

Auf dem Siegertreppchen stehen die Gewinner: Erster Platz: Scuderia Aschau 1 (Christian Zaglauer/Patrick Hufeld), zweiter Platz: Bowa Racing (Markus Hufeld/Benjamin Brandwirth), dritter Platz: Scuderia Aschau 2 (Andreas Hammerath/Ralf Deppner).
+
Auf dem Siegertreppchen stehen die Gewinner: Erster Platz: Scuderia Aschau 1 (Christian Zaglauer/Patrick Hufeld), zweiter Platz: Bowa Racing (Markus Hufeld/Benjamin Brandwirth), dritter Platz: Scuderia Aschau 2 (Andreas Hammerath/Ralf Deppner).

19 Teams zeigen spannende Wertungsläufe mit starken Positionskämpfen. Scuderia Aschau 1 erzielt die beste Tageswertung

Waldkraiburg/Ampfing- Zur 18. Auflage der Waldkraiburger Kart Stadtmeisterschaft trafen sich 19 Teams auf der Kartbahn in Ampfing. Die Teams starteten nach dem Wiegen und der Verteilung der Zusatzgewichte mit ihren zugelosten Karts zum Zeittraining. Nach 20 Minuten stand dann die Startaufstellung für den ersten von vier Wertungsläufen fest. In einem spannenden Rennen mit vielen Positionskämpfen konnte sich mit dem Team Scuderia Aschau 1 vor Scuderia Aschau 2 und Schäftlmaier Racing 1 durchsetzen und unterstrich damit seine Ambitionen, den Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen. Nachdem die Karts getauscht wurden, ging es zum zweiten Wertungslauf auf die Strecke. Nach mehreren Führungswechseln sah schließlich das Team Bowa Racing als erster die Zielflagge.

Auf den Plätzen folgten Scuderia Aschau 1 und Runaways Nitrochemie. Im Wertungslauf drei war es dann wieder die Scuderia Aschau 1, die sich mit einem fehlerfreien Lauf den Sieg vor den Teams Schäftlmaier Racing 1 und Scuderia Aschau 2 sichern konnte. Im vierten und letzten Wertungslauf ließ Scuderia Aschau dann keinen Zweifel mehr an ihrem Gesamtsieg aufkommen und setzte sich vor „La Familia“ und „Die Amigos“ an die Spitze. In der Addition der vier Läufe lautete das Gesamtergebnis schließlich Scuderia Aschau 1 (Christian Zaglauer/Patrick Hufeld) vor Bowa Racing (Markus Hufeld/Benjamin Brandwirth) und Scuderia Aschau 2 (Andreas Hammerath/Ralf Deppner). Die Siegerpokale für die Tageswertung sowie der Wanderpokal, der nun endgültig in den Besitz von Patrick Hufeld und Christian Zaglauer überging, wurden anschließend durch den Ersten Bürgermeister der Stadt Waldkraiburg Robert Pötzsch und Ersten Vorsitzenden des Motorclubs Waldkraiburg übergeben.

Kommentare