Vorläufiger Stopp: Mühldorfer Stadtbus fährt nicht ab 1. Oktober

So hätte sich die Stadtdas neue Stadtbuskonzept gewünscht: Am zentralen Punkt am Bahnhof stehen die Mitfahrer Schlange, so wie es manchmal vor Coronazeiten war. Archv/Honervogt

Das neue Stadtbuskonzept wird nicht zum 1. Oktober umgesetzt. Das sagte jetzt Bürgermeister Michael Hetzl. Der Grund: Auf die Ausschreibung hat sich nach seinen Angaben kein Busunternehmen beworben.

Mühldorf – Drei Monate lief die Ausschreibung seit 1. Januar, bis Ende März hatte sich kein potenzielle Betrieber gefunden. Auch nicht die Firma, die in die Konzeption eingebunden war. Da jetzt die dreimonatige Sperrfrist nach der Ausschreibung vorüber sei, werde es Gespräche mit potenziellen Interessenten geben, um Gründe für das Desinteresse zu erfahren und das Konzept gegebenenfalls zu verändern. Bis zum 1. Oktober werde das aber nicht möglich sein, sagte Hetzl.

Lesen Sie auch: Eine Million für neuen Stadtbus – Wie die Mühldorfer zum Umsteigen bewegt werden sollen

Geplant war ein Bussystem mit vier Linien, zentralem Umsteigepunkt am Bahnhof und Halbstundentakt. Die Stadt hatte mit einem Defizit von einer Million Euro jährlich gerechnet, das sie übernommen hätte.

Laut Bürgermeister Hetzl wird das alte System zunächst über den 1. Oktober hinaus betrieben.

Kommentare