Vorbescheid für Neubau genehmigt

Anstelle dieses Hauses neben der Berufsschule in der Kaiser-Ludwig-Straße darf der umstrittene Neubau entstehen.
+
Anstelle dieses Hauses neben der Berufsschule in der Kaiser-Ludwig-Straße darf der umstrittene Neubau entstehen.

Mühldorf. –  Der Bauantrag eines Hausbesitzers in der Kaiser-Ludwig-Straße in Mühldorf führte auch Vertreter des Petitionsausschusses des Bayerischen Landtags zu einem Ortstermin nach Mühldorf.

Nach Auffassung des Nachbarn sei der geplante Bau zu groß und verändere das bestehende Geviert nachhaltig in seinem Bestand. Der Grundstückseigentümer betonte bei dem Termin, dass das geplante neue Gebäude kein unmögliches Monstrum sei, da es letztlich nicht größer sei als der nicht schützenwerte Bestand aus der Nachkriegszeit. Auch die Gesamthöhe sei niedriger als bisher.

Im neuen Gebäude ist eine höhere Nutzung auf gleicher Fläche geplant. In dem Gebäude sollen sieben Wohneinheiten mit einer Fläche von rund 50 bis 70 Quadratmeter entstehen. Im alten Bestand handelt es sich um drei Wohneinheiten mit weit über 100 Qua dratmetern. „All diese Faktoren tragen im positiven Sinne einer von der Stadt gewollten maßvollen Verdichtung bei“, sagte der Grundstücksbesitzer.

Der Petitionsausschuss kam zu keiner Entscheidung (wir berichteten). Der Ausschuss plädierte dafür, dass das Landratsamt die Ausführungen erneut prüfen und gegebenenfalls einen Vorbescheid erteilen solle. Das Mühldorfer Landratsamt ist diesen Vorgaben des Petitionsausschusses nachgekommen und hat den Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Kaiser-Ludwig-Straße genehmigt.

„Nachdem der Vorbescheid vom Mühldorfer Landratsamt genehmigt wurde, wartet die Stadt Mühldorf auf den Bauantrag. Wenn sich der Bauherr an die Festsetzungen des Vorbescheids des Landratsamtes hält, dann kann dieser Bauantrag auf dem Verwaltungsweg bearbeitet und an das Landratsamt weitergereicht werden“, erklärte Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner.

Kommentare