Der Volkstrauertag sei ohne Versöhnung und Vergebung undenkbar, sagte Pfarrer Lars Schmidt bei der G

Der Volkstrauertag sei ohne Versöhnung und Vergebung undenkbar, sagte Pfarrer Lars Schmidt bei der Gedenkfeier auf dem

Waldkraiburger Waldfriedhof. Diesen Gedanken griff Pater Bernhard Stiegler auf, der an ein friedliches Miteinander der Staaten appellierte: „Aber auch jeder von uns ist mit verantwortlich, was in dieser Welt geschieht.“ Bürgermeister Robert Pötzsch (Foto) sagte, es sei notwendig, am Volkstrauertag zurückzublicken, auf die Schrecken und das Leid der Kriege, aber auch darauf, „dass es beispielsweise der europäische Staatengemeinschaft nicht gelungen ist, am Ende des 20. Jahrhunderts den Völkermord im ehemaligen Jugoslawien zu verhindern.“ fis

Kommentare