Zur Volkstrauer riefen die Krieger- und Soldatenkameradschaften aus Altmühldorf (Foto) und Mühldorf

Zur Volkstrauer riefen die Krieger- und Soldatenkameradschaften aus

Altmühldorf (Foto) und Mühldorf am Wochenende auf. Am Samstagabend ging es im Fackelzug zum Kriegerdenkmal nach Altmühldorf, wo KSK-Vorsitzender Franz Schwarzenbeck und Bürgermeisterin Marianne Zollner mahnten, dass 74 Jahre Frieden in Deutschland keine Selbstverständlichkeit sei. Man müsse die eigene Haltung überdenken und an die Politiker appellieren, stets friedliche Wege der Konfliktlösung zu finden. Diakon Alfred Stadler gestaltete die Andacht, Pastoralreferentin Claudia Stadler verwies auf das Lichtfenster der renovierten St. Laurentius-Kirche, das allen leuchte, die an der Kirche vorbeiführen. Die Blaskapelle Altmühldorf gestaltete die Gedenkfeier. Reuter

Kommentare