Vogelschützer Mühldorf unter neuer Führung: Günther Weitzer übernimmt den Vorsitz

Nach langer Pause treffen sich die Mtiglieder des Vogeschutzbundes zu ihrer Hauptversammlung, wo (von rechts) Schatzmeisterin Daniela Kiermeier und die stellvertretende Kreisvorsitzende Leah Reiter die ehemalige Vorsitzende Ingrid Schubert verabschieden.
+
Nach langer Pause treffen sich die Mtiglieder des Vogeschutzbundes zu ihrer Hauptversammlung, wo (von rechts) Schatzmeisterin Daniela Kiermeier und die stellvertretende Kreisvorsitzende Leah Reiter die ehemalige Vorsitzende Ingrid Schubert verabschieden.

Die Kreisgruppe Mühldorf blickt auf ereignisreiches Jahr zurück, an dessen Ende die langjährige Vorsitzende Ingrid Schuber nicht mehr kandidiert. Mit dem Nestbau für Störche und einer Entbuschungsaktion in Gaymoos bewirkte der Verein viel

Mühldorf/Mettenheim –Die Kreisgruppe Mühldorf im Landesbund für Vogelschutz (LBV) hat einen neuen Kreisvorsitzenden. Auf der Hauptversammlung in Mettenheim wurde Günther Weitzer aus Schwindegg ohne Gegenstimme zum Nachfolger von Ingrid Schubert gewählt, die für das Amt nicht mehr kandidierte. Seine Stellvertreterin bleibt Leah Reiter.

Schubert tritt nicht mehr an

Schubert freute sich in ihrem Rechenschaftsbericht, dass in den vergangenen vier Jahren die Mitgliederzahl des LBV deutlich auf 476 Mitglieder angewachsen sei und im abgelaufenen Vereinsjahr ein umfangreiches Programm durchgezogen werden konnte.

So wurden drei Storchennester in Haag und Walkersaich errichtet, ein Igelhelferkreis gegründet und ein Mauersegler-Kasten mit elf Brutplätzen in Rottenbuch angebracht. Außerdem gab es eine Schwalbenführung am Stadtplatz in Mühldorf, eine Pilzwanderung und eine Wanderung zum Heistinger Prallhang. Auch veranstalteten sie gemeinsam mit dem Bund Naturschutz eine Entbuschungsaktion im Gaymoos.

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren

Interner Schwerpunkt war wieder das Kiebitz-Projekt. Von insgesamt 17 Kiebitzhelfern wurden 44 Gelege ausgesteckt und betreut, bei 21 Gelegen stellte sich ein Schlupferfolg ein. Mehrere Nester im Isental wurden von den Kiebitzen wieder aufgegeben, „weil der Freizeitdruck im Isental, bedingt durch die Corona-Einschränkungen, extrem hoch wurde“, wie es Schubert ausdrückte. Die Abwicklung des Projektes erfolgte erstmalig und der Leitung des Landschaftspflegeverbandes.

Schubert, die sich nicht mehr für ein Führungsamt in der Kreisgruppe zur Verfügung stellte, dankte der Versammlung „für eine wunderschöne Zeit, in der ich unglaublich viel gelernt habe. Es war ein ganz toller Zusammenhalt und riesiges Engagement unter den Aktiven und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Naturschutzorganisationen, dem Landratsamt und den Landwirten, die immer besser wurde.“

Aus dem Nichts wurde starker Verein

Auch Sabine Pröls, Regionalgeschäftsleiterin des LBV und Leiterin der nachfolgenden Neuwahlen, meinte: „Was ihr in den letzten vier Jahren geleistet habt war überragend und beeindruckend, denn ihr habt praktisch bei Null angefangen.“

Die Neuwahlen brachten nur einstimmige Ergebnisse: Kreisgruppenvorsitzender wird nun Günther Weitzer und seine Stellvertretung übernimmt Leah Reiter. Als Schriftführer wurde Thomas Biebl gewählt und das Amt der Schatzmeisterin übernimmt wieder Daniela Kiermeier. Als Beisitzer stellen sich Ingrid Schubert, Heidi Liebhart, Georg Meling zur Verfügung und Delegierte sind nun Günther Weitzer, Leah Reiter und Tobias Biebl. Die Kassenprüfung übernehmen Elisabeth Herold, Petra Berger. ng

Kommentare