Für Vieles die Weichen gestellt: Kirmeiers letzte Bürgerversammlung in Heldenstein

Für die Sanierung der Schule mitsamt Turnhalle soll im nächsten Frühjahr vorzeitiger Baubeginn sein. Archiv/Lohmann

Da er im nächsten Jahr bei der Kommunalwahl nicht mehr als Bürgermeister antritt, wird es wohl die letzte Bürgerversammlung gewesen sein, die Helmut Kirmeier im voll besetzten Saal im Feuerwehrhaus leitete. Zunächst freute er sich, dass die Gemeinde mit aktuell 2829 Einwohnern einen Zuwachs von 82 neuen Bürgern und Bürgerinnen verzeichnen könne.

Heldenstein – In seinem Bericht sprach der Bürgermeister unter anderem die A 94 an. Da gelte es noch restliche Arbeiten zu erledigen, es sind zum Beispiel an der Autobahn liegende Feld- und Waldwege abzunehmen. Die Beschwerden über den zunehmenden Lärm in Küham und Weidenbach seien bekannt, laut Kirmeier sind die Abgeordneten Marcel Huber und Stephan Mayer eingeschaltet, um Verbesserungen zu erreichen und den Lärm durch den Verkehr zu mindern.

Kindergarten: Im Dezember 2020 soll Erweiterung fertig sein

Beim Neubau und der Erweiterung des Kindergartens St. Rupert ist der Spatenstich erfolgt, mit dem Abschluss der Arbeiten ist im Dezember 2020 zu rechnen.

Die Sanierung der Schule mitsamt Turnhalle nimmt Gestalt an, die Planungen haben begonnen, der vorzeitige Baubeginn soll nächstes Frühjahr sein. Die Genehmigung und die Zuschüsse dazu liegen vor. Die Gesamtkosten werden sich laut Kirmeier auf 2,53 Millionen Euro belaufen. Die Gemeinde muss 55 Prozent tragen.

Supermarkt mit 1200 Quadratmetern soll im nächsten herbst eröffnet werden

Der neue Supermarkt ist ebenfalls auf einem guten Weg, der Bebauungs- und Flächennutzungsplan der Gemeinde Heldenstein wird derzeit geändert. Die maximal zulässige Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern wird vom Investor voll ausgeschöpft. Es sollen zusätzlich ein kleines Cafe und ein Backshop entstehen. Im Frühjahr 2020 ist der Baubeginn vorgesehen, die Eröffnung soll im nächsten Herbst über die Bühne gehen.

Kirmeier: Badeweiher hat Bewährungsprobe bestanden

Der Badeweiher hat im letzten Sommer seine Bewährungsprobe bestanden, auf dem jetzigen Procedere kann in den nächsten Jahren aufgebaut werden, ist der Bürgermeister überzeugt.

Notfalls kommen Hundekotboxen wieder weg

Die Hundekotboxen werden nicht, wie ursprünglich vereinbart, von den Hundebesitzern geleert. Kirmeier weigerte sich, dafür Mitarbeiter des Bauhofs abzustellen. „Notfalls kommen die Boxen wieder weg“, so der Bürgermeister.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ein besonderes Problem stellt der Biber dar, der den Hartinger Bach bei Bachham aufstaut und Schäden verursacht. Da diese immer größer werden, appellierte Kirmeier an die Betroffenen, die Schäden beim Landratsamt zu melden. Dann habe auch die Gemeinde bessere Möglichkeiten, die Biberschäden zu beseitigen.

Was Sie auch interessieren könnte:

Ein Edeka für Heldenstein

Badeweiher in Heldenstein geschlossen – Streit zwischen Landratsamt und Gemeinde geht weiter

18 Monate vom Spatenstich zum Einzug: Kinderkrippe in Heldenstein eingeweiht

Gabi Hartmetz stellte die Ampfinger Nachbarschaftshilfe vor, an der sich Heldenstein aktiv und passiv beteiligen soll: Es sind Mithelfer gesucht, Heldensteiner Bürger können die Dienste der Nachbarschaftshilfe, etwa begleitete Arztfahrten, Besuchsdienste oder Behördengänge dann aber auch in Anspruch nehmen. (siehe auch Bürgerfragen unten)

Kommentare