15 Verstöße gegen Corona-Regeln im Kreis Mühldorf: Kommen jetzt schärfere Kontrollen?

Anstoßen nur mit langem Arm: in Wirtshäusern gelten Hygiene- und Abstandsregeln. Die Verstöße dagegen bewegen sich nach Ansicht des Landratsamt und des Wirteverbands bisher auf niedrigem Niveau. Trotzdem kündigt Landrat Maximilan Heimerl schärfere Kontrollen an.
+
Anstoßen nur mit langem Arm: in Wirtshäusern gelten Hygiene- und Abstandsregeln. Die Verstöße dagegen bewegen sich nach Ansicht des Landratsamt und des Wirteverbands bisher auf niedrigem Niveau. Trotzdem kündigt Landrat Maximilan Heimerl schärfere Kontrollen an.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Seit gut zwei Monaten sind die Wirtshäuser im Landkreis Mühldorf nach der Corona-Schließung wieder geöffnet. Bei 85 Kontrollen stellte das Landratsamt 15 Verstöße fest. Obwohl das Landratsamt diese Zahlen positiv bewertet, droht es verschärfte Kontrollen an, um eine zweiten Welle vorzubeugen.

Mühldorf – Der überwiegende Teil der Gastwirte und Wirtshausbesucher in der Region hält sich an die Corona-Bestimmungen der Staatsregierung. Dieses Fazit zog Landrat Maximilan Heimerl jetzt auf Anfrage. Er begründet seine Einschätzung mit der Zahl der bislang erfassten Verstöße gegen die Corona-Auflagen in der Gastronomie.

Rund 85 Kontrollen hat das Landratsamt nach Wiedereröffnung der Biergärten am 18. Mai und der Gaststätten am 25. Mai im Landkreis Mühldorf durchgeführt. Dabei gab es 15 Verstöße, die ein Bußgeldverfahren nach sich ziehen. „Da sich Fälle noch im aktuell im laufenden Verfahren befinden, liegen noch keine Bußgeldbescheide vor“, teilte Landratsamts-Sprecherin Simone Kopf mit. Bußgelder konnten bis her bis zu 5000 Euro betragen, am Dienstag erhöhte Ministerpräsident Markus Söder auf 25 000 Euro. Wie hoch die Strafen bei den bisherigen Verstößen im Landkreis ausfallen werden, ist wegen der noch nicht abgeschlossenen Verfahren offen.

Verstöße gegen die Maskenpflicht

Fehlender Mund-Nasen-Schutz beim Personal, kein Hygienekonzept oder ein Hygienekonzept, das nicht eingehalten wurde, Öffnung außerhalb der erlaubten Zeiten: Diese Verstöße listet das Landratsamt auf. Insgesamt, so Landrat Maximilian Heimerl, würden die Regeln gut beachtet. „Auch zeigen sich bei der Ahndung von Verstößen die meisten Gastronomen einsichtig.“

Lesen Sie auch: 

Trotz Lockerungen zu wenige Gäste: Erster Wirt in Mühldorf zieht harte Konsequenz

Zugleich mahnt der Landrat, diese Disziplin in den Ferienwochen aufrecht zu erhalten. „Mit der Urlaubszeit kommen nun wieder vermehrt Gäste. Daher ist es umso wichtiger, dass sich Personal und Gäste an die Regeln halten“, sagt er.

Coronazahlen im Landkreis wieder leicht gestiegen

Heimerl verweist auf die zwar niedrigen, aber zuletzt gestiegenen Coronazahlen im Landkreis. So gab es am Wochenende 27 Corona-Kranke, die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner lag bei 2,6, obwohl sie schon deutlich unter 1 gesunken war. „Da die Zahlen der Corona-Infektionen im Landkreis Mühldorf erneut ansteigen, wird das Landratsamt wieder verstärkt Kontrollen durchführen“, kündigt Heimerl an.

Lesen Sie auch:

Biergarten-Neustart in Mühldorf: Nur einzelne Proteste der Besucher

Den Aufruf zu konsequenten Schutzmaßnahmen unterstützt Holger Nagl, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbands im Landkreis: „Ich sage den Kollegen: Schaut drauf, die zweite Welle rückt durch Lockerungen und Urlauber näher. Jetzt muss jeder seinen Auftrag erfüllen.“

Höhere Kosten, weniger Gäste

Das, betont Nagl, sei nicht leicht, die Umsetzung der Hygienekonzepte aufwendig und teuer. Er brauche für seinen Betrieb, den Hammerwirt in Mühldorf, zehnmal so viel Waschmittel, weil Tischdecken nach jedem Gast gewaschen werden müssten. „Ein Kanister Desinfektionsmittel kostet 100 Euro“, berichtet er.

Auch interessant:

7 Lieblings-Urlaubsländer der Deutschen: Die Corona-Situation vor Ort – Neue Reisewarnung betrifft Spanien

Auf der Gegenseite dürften aber nur halb so viele Gäste kommen, der Umsatz läge weit unter dem Umsatz normaler Sommermonate. „Es wird aber besser, solange das Wetter schön ist“, sagt er über Gäste, die vor allem draußen sitzen wollen.

Nagl teilt die Einschätzung des Gesundheitsamts, dass die Wirte verantwortungsvoll mit den Auflagen umgehen: „Bis auf Einzelfälle läuft es gut.“ Es wichtig das Erreichte nicht zu gefährden und sich weiter konsequent an die Vorgaben zu halten.

Kommentare