Klinikum rechnet mit mehr Patienten

Verschärfter Kampf gegen Corona: Landratsamt Mühldorf bietet mehr Tests an

Noch mehr testen: Der Landkreis will noch mehr Ansteckungen entdecken, um so die Infektionsketten zu durchbrechen.
+
Noch mehr testen: Der Landkreis will noch mehr Ansteckungen entdecken, um so die Infektionsketten zu durchbrechen.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Der Corona-Infektionswert ist in Mühldorf auf einen neuen Höchststand gestiegen. Am Freitag (16. Oktober) lag die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern bei 83,7. Damit sind derzeit 100 Landkreisbürger infiziert. Das Krankenhaus ist in Bereitschaft.

Mühldorf – Die höheren Corona-Schutzauflagen für den Landkreis nach Überschreiten des Neuansteckungs-Grenzwerts sorgten gestern für Diskussionen und Aktionen. So sagten Vereine Treffen ab, riefen Menschen in der Redaktion an, um sich über die genauen Regeln zu informieren, oder wurden im Landratsamt vorstellig. Seit gestern gelten allgemein schärfere Regeln, Schüler müssen im Kampf gegen Corona ab Montag außerdem Maske tragen.

Von Vereinen und Sperrstunden

Leserin Petra M. fragt, ob sich Vereine treffen dürfen, Wirtin Simone H. interessiert sich für die unterschiedlichen Sperrzeiten für Gasthäuser in den Auflagen des Landratsamtes und des Freistaats. Grundsätzlich, betont Landratsamts-Sprecherin Karin Huber, gelte die Allgemeinverfügung des Landkreises. Das heißt, die Sperrzeit liegt bei 23 und nicht bei 22 Uhr. Vereine dürfen sich mit 25 Personen drinnen und 50 draußen treffen, gleiches gilt für private Feiern.

Infektionswert auf Rekordhoch

Gestern stieg der 100 000-Einwohnerwert durch 15 Neu-Infektionen auf 83,7, derzeit sind 100 Landkreisbürger infiziert. Um gegen die Ausbreitung des Virus vorzugehen, setzt der Landkreis neben den Verboten auf mehr Tests.

Infektionsketten durchbrechen

Die Erweiterung in Mühldorf und Angebote in Waldkraiburg sind nach Ansicht von Landrat Maximilian Heimerl wichtig. Nur dank Tests seien die Infektionen im Schlachthof entdeckt worden, die zum rapiden Anstieg des Inzidenzwertes geführt hatten. Da die meisten Infizierten keine Symptome gezeigt hätten, wäre der Ausbruch ohne Reihentests unentdeckt geblieben. „Durch viele Tests hoffen wir, die Infektionsketten wieder durchbrechen zu können.“ Dazu zählt auch die Vergrößerung des Teams im Gesundheitsamt, das Kontaktpersonen von Infizierten ermittelt.

Die aktuellen Fallzahlen für die Region und die Gemeinden im Kreis Mühldorf finden Sie hier.

Illegale Party spielt keine Rolle

Die illegale Party in Bodenkirchen hat laut Landratsamt allen Gerüchten zum Trotz nicht zum Anstieg der Infektionszahlen beigetragen. Dort haben sich mehr als 20 Menschen infiziert, jedoch sind bis jetzt keine Fälle aus Mühldorf bekannt.

Krankenhaus Inn-Klinikum weiter im Normalbetrieb

Obwohl die Zahl der Neuinfektionen ähnliche Werte wie im Frühjahr erreicht, läuft das Inn-Klinikum im Normalbetrieb. „An allen Standorten können die Abteilungen ohne Einschränkungen Patienten versorgen“, betont Ärztlicher Vorstand Dr. Wolfgang Richter.

Lesen Sie auch:

Infektionen im Schlachthof und Sorge nach Party: Landkreis Mühldorf hat neue Corona-Regeln

Dies gelte auch für die wieder eröffnete Entbindungsstation in Mühldorf. „Für unsere Patienten besteht hinsichtlich Corona kein erhöhtes Ansteckungsrisiko.“

Covid-Klinik kann wieder eingerichtet werden

Im Krankenhaus Mühldorf werden laut Richter derzeit acht Patienten mit nachgewiesener Corona-Infektion behandelt, weitere vier Patienten sind Verdachtsfälle. „Derzeit ist keiner intensivpflichtig“, betont Richter, dass die zweite Corona-Welle noch nicht ins Herz der ärztlichen Versorgung geschwappt ist.

Alles Wissenswerte zu den neuen Coronaregeln und der Entwicklung im Landkreis gibt es hier

Bei einem weiteren Anstieges von Corona-Patienten sei wie im Frühjahr die Umwandlung des Krankenhaus Mühldorf zur Covid-Klinikmgeplant. Nach Angaben von Landrat Maximilian Heimerl stehen in Mühldorf derzeit 18 Beatmungsgeräte zur Verfügung, im gesamten Verbund über 30 und damit mehr, als im Frühjahr.

Weitere Nachrichten rund um das Coronavirus in der Region finden Sie auch auf unserer Themenseite.

Alle Infos gibt es am Telefon

Das Landratsamt hat zwei Telefonnummern eingerichtet. Unter 0 86 31/69 94 07 erklären Mitarbeiter, was erlaubt und verboten ist. Wer Gesundheitsfragen hat, kann unter 0 86 31/69 93 30 anrufen oder eine Email an corona@lra-mue.de schreiben. Alle Infos gibt es auch auf der Internetseite des Landratsamtes Mühldorf.

Neues Testcenter in Waldkraiburg

Am heutigen Samstag richtet das Landratsamt von 10 bis 14 Uhr auch eine Teststation in Waldkraiburg ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Testcenter am Volksfestplatz in Mühldorf hat heutigen Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet, allerdings nur für Menschen, die sich gestern angemeldet haben. Am Montag öffnet es von 16 bis 19 Uhr, Anmeldung unter 0 86 31/36 55 11.

Kommentare