Dinos herrschen im Schlosspark von Tüßling! Eine Familie hat die Ausstellung getestet

  • Raphaela Lohmann
    vonRaphaela Lohmann
    schließen

Bis zum 4. Oktober ist es der Tüßlinger Schlosspark ein Dino-Freilichtmuseum. Familie Heindl aus Waldkraiburg - mit Astrid und ihren Kindern Lorena (9) und Maximilian (6) - macht den Dinoland-Test.

In Kürze

  • Vom 23. Juli bis 4. Oktober wird der Schlosspark in Tüßling zum Dionopark für Kinder und Familien
  • Es gibt 72 Exponate und viel Wissenswertes zu Dinos
  • Eine Familie hat die Ausstellung für die OVB Heimatzeitungen getestet



Tüßling – Gleich nach dem Eingang sind Lorena und Maximilian nicht mehr zu halten. Mit dabei sind auch Ferdinand (7) und Greta (5). Dass es für jedes der 72 Exponate zu den 60 Dinosaurieren eine Multimedia-Führung gibt, spielt für die Jüngeren keine Rolle. Sie laufen von Dino zu Dino, staunen über die spitzen Zähne, das Gebrüll und die Größe der lebensechten Urzeitechsen.

Auf Spurensuche der Urzeitwesen begibt sich Familie Heindl mit Astrid, Maximilian (von rechts) und Lorena (zweite von links). Mit dabei sind auch Ferdinand und Greta, die allesamt über die Größe des Diplodocus staunen.

Kinder können viel über Dinos lernen

Lorena hingegen lässt sich Zeit, will mehr über die Dinosaurier erfahren und liest interessiert die Infotafeln. Die Steckbriefe mit Größe und Gewicht faszinieren sie. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Dinosaurier so schwer sind“, sagt sie. Die Dimensionen mancher Echsen überraschen sie: „Der ist so groß und hat so einen kleinen Kopf“, urteilt sie über den Plateosaurus.

Mehr zum Thema: So denkt die Schlossherrin über die Dinos in ihrem Park

Für ihren Bruder Maximilian könnten die Dinos gerne noch etwas größer sein. „Ich hätte gedacht, dass sie noch größer sind.“ Die Urzeitwesen, die er sonst aus seinem Lexikon kennt, nehmen nun für ihn richtig Gestalt an.

Ein schneller Ritt auf den Dinos kommt genau zur richtigen Zeit für Maximilian und Lorena.

„Schon bei der Hinfahrt waren die Kinder aufgeregt“, erzählt Astrid Heindl. Und die Aufregung hält bis bis zum Ausgang. „Am liebsten würde ich mir noch die Dinos nochmal anschauen“, sagt Greta, obwohl bei ihr zum Ende die Energie nachlässt. Kein Wunder: Die Kinder huschen während des Rundgangs von Dino zu Dino, mal vor, mal zurück, lassen sie immer wieder aufs Neue brüllen und mit dem Schwanz schlagen.

Vielfältiger als angenommen

„Ich bin positiv überrascht“, sagt Astrid Heindl nach dem Rundgang. Mit 48 Euro für eine vierköpfige Familie sei ihr das Eintrittsgeld „teuer vorgekommen“, doch der Rundgang sei vielfältiger als sie gedacht habe. Ein Ritt auf dem Dino im Dinodrom, Dokumentationen im Dino-Kino und die Dino-Live-Show auf der Bühne sorgen für Abwechslung. Die Kinder verfolgen gespannt die Show auf der Bühne, die Jüngeren rücken auf ihrem Hocker aber lieber ein Stück zurück, als ein T-Rex auf die Bühne kommt.

Eine meterlange, geologische Zeitskala führt die Besucher durch die Erdgeschichte. Lohmann

Und die Mama mag das Schloss-Ambiente

Besonders gefällt Astrid Heindl das Ambiente des Tüßlinger Schloss: „Das Gelände hier ist so übersichtlich, dass man die Kinder auch laufen lassen kann. Für Eltern ist das sehr entspannend.“ Der Rundgang sei gut eingeteilt, sodass es Gelegenheit für eine kurze Pause oder zum Balancieren gibt.

 Lesen Sie auch: Schloss Tüßling wird im Sommer zum Dinosaurier-Freilichtmuseum

Zum Abschluss nach rund zwei Stunden geht es noch in den Steinbruch. Ausgestattet mit Schutzbrille, Hammer und Meißel bearbeiten alle vier die Steinplatten auf der Suche nach kleinen Versteinerungen. Auch wenn der erste Ehrgeiz nach den ersten erfolglosen Hammerschlägen nachlässt, so schnell lassen sie nicht locker. Deshalb ab in die Ausgrabungsstätte gleich nebenan.

„Ich hab schon einen Haifischzahn“, freuen sich nach kurzer Zeit alle Vier. Zum Ende des Rundgangs sollten Eltern auf jeden Fall Zeit einplanen, denn im Museum gibt es nach den originalgetreu gefertigten Dinos auch die Exponate echter Dinosaurier verschiedener Sammlungen zu sehen.

Der Schlosspark als Klassenzimmer

Bis 4. Oktober verwandelt sich der Park im Schloss Tüßling in einen Familien- und Erlebnispark. Mit 72 Exponaten kommt das Dinoland einem Urzeit-Klassenzimmer gleich, in dem Kinder wie Erwachsene vieles über die Urzeit-Kolosse erfahren. Geöffnet ist ab sofort von Mittwoch bis Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr. Nach Ende der Sommerferien ist Samstag und Sonntag geöffnet. Tickets sind nur online verfügbar unter dino-land.de.

Kommentare