Über ein Promille: BMW-Fahrer baut Unfall in Frauenornau

+

Mit schweren Verletzungen wurde eine 17-Jährige aus Schwindegg nach einem Verkehrsunfall in Frauenornau, Gemeinde Obertaufkirchen, in der Nacht zum Sonntag in ein Münchner Klinikum geflogen. Die junge Frau saß im Wagen eines 22-jährigen Fahrzeugführers aus dem Landkreis Landshut, der in der Nacht zum Sonntag die Kontrolle über seinen 3er-BMW verloren hatte.

Obertaufkirchen – Auch der Fahrer, der beim Alkotest laut Polizeiangaben einen Wert von über einem Promille erreichte, wurde verletzt, ebenso zwei weitere Mitfahrer, beide 17, aus Schwindegg.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Gegen 1 Uhr in der Nacht fuhr der junge Mann aus dem Altlandkreis Vilsbiburg von Rimbach in Richtung Frauenornau. Den Berg vor dem Ortsbereich in Frauenornau und die folgende Linkskurve nahm er mit seinem 3er-BMW wohl zu schnell. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle. Der BMW kam von der Fahrbahn ab und durchbrach den Gartenzaun eines Wohnanwesens. Die Fahrt endete schließlich krachend an einem Hühnerstall.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Wie die Polizei mitteilte, wurden sowohl der Fahrer als auch alle drei Mitfahrer verletzt. Ein 17-jähriges Mädchen aus Schwindegg musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum gebracht werden. Der Fahrer und die beiden anderen Beifahrer, zwei 17-jährige Burschen aus Schwindegg, erlitten leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Altötting gebracht.

Blutentnahme angeordnet – Fahrerlaubnis eingezogen

Nach Informationen unserer Zeitung sollen im Auto einige Bier- und Schnapsflaschen im Pkw gefunden worden sein. Beim Fahrzeugführer sei bei der Unfallaufnahme eine Alkoholisierung von über einem Promille festgestellt worden, so die Polizei. Der 22-Jährige musste anschließend im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seine Fahrerlaubnis wurde eingezogen.

Lesen Sie auch:

Immer mehr Menschen sterben im Straßenverkehr in Bayern - besonders eine Zahl schockiert

Unfallbilanz 2019 des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd: Raser immer noch das Hauptproblem

Was bringt die Alkohol-Wegfahrsperre?

Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 8000 Euro. Der Schaden am Anwesen beträgt mindestens 6000 Euro. An der Einsatzstelle befanden sich drei Rettungswagen, ein Notarzt und zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Obertaufkirchen. hg

Kommentare