TuS setzt Baumaßnahmen um

Mettenheim – Die für März angesetzte Jahresversammlung des Turn- und Sportvereins Mettenheim konnten die Mitglieder nun nachholen.

Das sportliche und gesellschaftliche Vereinsleben sei vollständig zum Erliegen gekommen, berichtete Vorsitzender Florian Gaspar. Er sei froh, dass der Sportbetrieb wieder möglich ist.

Der sich in vier Sparten gliedernde Verein veranstaltete im Frühjahr wieder die alljährliche Faschingsparty im Kulturhof und war auch erstmalig beim Adventsmarkt aktiv, stellte Gaspar den Jahresrückblick vor. Zudem beteiligte sich der Verein am alljährlichen Ferienprogramm. In Sachen Instandhaltung und Baumaßnahmen tat sich einiges im Sportheim und auf dem Freigelände. Zum Beispiel wurden die Zuschauerbänke und die Treppenhandläufe erneuert und die Gläserwand im Thekenbereich der Gaststätte neu gebaut.

Die größte bauliche Maßnahme stellte im vergangenen Jahr allerdings die Sanierung der Stockbahnen am Sportplatz dar. Seitdem können die Stockschützen auf lärmreduzierendem Betonpflaster statt wie vorher auf Asphalt ihrem Sport nachgehen. „Ein durch und durch gelungenes Projekt“, lobte der Vorsitzende.

Die durchgeführten Neuwahlen brachten im Vereinsrat nur eine Änderung mit sich: Marco Fottner trat als neuer stellvertretender Abteilungsleiter der Sparte Fußball die Nachfolge von Markus Kutschera an. An der Vereinsspitze bleibt weiterhin Florian Gaspar als Vorsitzender und Ambros Seelos als sein Stellvertreter. Andreas Kastenhuber wurde als Schriftführer genauso bestätigt wie Hans Brandenburger als Kassier. Die Kasse prüfen weiterhin Alfons Hausperger und Blasius Petermeier.

Kommentare