Turbulentes Jahr für „Inntalia“

Der Vorstand der Inntalia mit den Senatoren: Anton Sayer, Wolfgang Bauer, Kerstin Penzenstadler, Stephan Leopoldseder, Nadine Hutterer, Johannes Trä, Sandra Zellhuber, Beate Groß, Daniela Penzenstadler, Andrea Schaffer, Christine Englmaier (von links).
+
Der Vorstand der Inntalia mit den Senatoren: Anton Sayer, Wolfgang Bauer, Kerstin Penzenstadler, Stephan Leopoldseder, Nadine Hutterer, Johannes Trä, Sandra Zellhuber, Beate Groß, Daniela Penzenstadler, Andrea Schaffer, Christine Englmaier (von links).

Mühldorf. – In ihrem Rückblick auf der Jahresversammlung des Vereins „Inntalia“ berichtete Präsidentin San dra Zellhuber von einem turbulenten Jahr.

Schon die Jahreshauptversammlung musste um zwei Monate verschoben werden. An der Zusammenkunft nahmen neben Bürgermeister Michael Hetzl und seiner Stellvertreterin Ilse Preisinger-Sontag auch einige Stadträte teil.

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete Zellhuber, dass der Verein an der „Lettngaudi“ in einer Ampfinger Kiesgrube teilnahm, eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der es eine schlammige Drei-Kilometer-Strecke zurückzulegen galt. Der Volksfestauszug stand ebenso auf dem Programm wie der Oldtimermarkt. Ein Spielenachmittag für Kinder wurde veranstaltet.

Beim Sparkassen-Spendenvoting, wo Vereine durch Online-Voting einen Zuschuss für ihre Kasse erhalten konnten, erreichte die Inntalia eine Summe von 500 Euro. Am 11. November wurden die beiden Prinzenpaare vorgestellt: Prinzessin Astrid I. und Prinz Waldi I. bei den Erwachsenen, Lilly I. und Nico II. als Kinderprinzenpaar. Auch der Stadtschlüssel landete bei der Inntalia. Der Faschingszug musste abgesagt werden.

Ball der Stadtein großer Erfolg

Ein großer Erfolg war dagegen der Ball der Stadt Mühldorf. Dort wurde das neue Programm für den Fasching der Öffentlichkeit vorgestellt. Prinzenpaar und Garden präsentierten die Mühen ihrer Trainingsstunden. Zahlreiche Orden wurden verliehen. Dann kam Corona. Der Oldtimerteilemarkt und das Altstadtfest mussten abgesagt werden.

Beate Groß eröffnete die Berichte der einzelnen Abteilungen des Vereins mit der Kindergarde, die aus Minis, Teenies 1 und Teenies 2 besteht. Die Kindergarde ist auf 50 Kinder angewachsen. Das aktuelle Training konnte im Freien abgehalten werden. Mit Beginn der kalten Jahreszeit hofft man auf eine freie Sporthalle. Schriftführerin Kerstin Penzenstadler berichtete über die „Dance Na tion“, die im April 2019 ihr Training begonnen hatte und nach dem Mühldorfer Volksfest in die „heiße Phase“ eingetreten war. Dazu gehörte ein Wochenende in Waging, um die Choreografie der Tänze einzustudieren. Doch auch hier kam das Corona virus dazwischen.

Die Gardeshow im Mühldorfer Stadtsaal, berichtete Schatzmeisterin Daniela Penzenstadler, war ein Erfolg. Es wurden 257 Eintrittskarten verkauft, 26 mehr als im Vorjahr. Babette Urban hatte die Ü-60-Faschingsparty organisiert.

Kassenführungist in Ordnung

Im Saal des Turmbräugartens konnten faschingsbegeisterte Senioren feiern. Die Garden des Vereins traten auf. Die Schriftführerin musste von einem Einlass-Stopp am unsinnigen Donnerstag im Haberkasten sprechen. Über 500 Damen waren zum Weiberfasching erschienen. Ein Auftritt einer Inntalia-Männergarde sorgte hier für Spaß. Die Schatzmeisterin musste von einem, vor allem coronabedingten, Minus in der Vereinskasse berichten. Betrug der Kassenstand zum 1. Juli 2019 noch rund 21 907 Euro, belief sich dieser am 30. Juni 2020 nur mehr auf etwa 13 430 Euro – über 8000 Euro weniger waren eingenommen worden. Die Kassenprüfer Ilse Preisinger-Sontag und Josef Penzenstadler bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Turnusgemäß standen Neuwahlen an, bei denen Sandra Zellhuber in ihrem Amt als Präsidentin bestätigt wurde, ebenso wie Beate Groß als Vizepräsidentin. Babette Urban stellte ihr Amt nach 14 Jahren zur Verfügung, ihr folgt Nadine Hutterer. Christine Englmaier und Kerstin Penzenstadler fungieren weiterhin als Schriftführerinnen, über die Kasse wacht Daniela Penzenstadler. Den Senat bilden Andrea Schaffer, Wolfgang Bauer, Stefan Leopoldseder, Anton Sauer und Johannes Trä. hra

Die Vorstandschaft der Inntalia: Kerstin Penzenstadler, Nadine Hutterer, Sandra Zellhuber, Beate Groß, Daniela Penzenstadler, Christine Englmaier (von links)

Kommentare