Tradition bewahren und erhalten

Das Sammeln von alten landwirtschaftlichen Gerätschaften ist eine Leidenschaft von Johann Stadler, der jetzt seinen 85. Geburtstag feiert. Friedrich

Johann Stadler aus Rimbach feierte im Kreis der Familie, Verwandten, Schützen, Freunden und Bekannten seinen 85. Geburtstag. Der Jubilar wurde 1935 in Emmerting, Landkreis Altötting, geboren und wuchs dort mit seiner Schwester auf.

Schwindegg –Als er zwei Jahre alt war, zog die Familie nach Schwindegg. Auch nach der Schulzeit arbeitete er in der Landwirtschaft, ehe er den Beruf des Maurers lernte. 1957 erhielt der Jubilar eine Anstellung bei der Bundesbahn und blieb dort bis zu seiner Rente.

Beim Tanzen lernte er die aus Hausmehring stammende Rosa Bauer kennen und verliebte sich. 1958 führte er sie an den Traualtar. Aus der harmonischen Ehe entstammten zwei Kinder und heute gehören fünf Enkel und vier Urenkel zur Familie. Das Paar erbaute sich in Rimbach ein schmuckes Eigenheim und dort wohnen heute der Sohn und ein Enkel.

Jahrelang war Stadler der Schützenmeister der Goldaria Schützen, heute ist er Ehrenschützenmeister. Wenn in Schwindegg der Namen Stadler fällt, dann wird er mit dem Schlossparkfest, dem Oldtimertreffen und mit der historischen Landwirtschaft in Verbindung gebracht.

Neben den Goldaria Schützen ist er Mitglied beim Kulturverein und bei der Marianischen Männerkongregation. Zudem ist er ehrenamtlich für das Bundesbahn Sozialwerk unterwegs und besucht die Mitglieder bei Geburtstagen ab dem 70. Lebensjahr. Mit seiner Rosa unternimmt er gerne Reisen, wichtig ist ihm, dass er abends wieder zu Hause ist.

Im Namen der Gemeinde überbrachte ihm Bürgermeister Dr. Karl Dürner die Glückwünsche, die Glückwünsche der Pfarrgemeinde überbrachte Pfarrsekretärin Rita Bauer. Zudem grtaulierten Vertreter der Vereine und de Bundesbahn Sozialwerks. tf

Kommentare