Thomas Einwang ist neuer Bürgermeistersprecher

Die neue Vorstandschaft des Kreisverbandes Mühldorf des Bayerischen Gemeindetags von links: Lorenz Kronberger, Erwin Baumgartner, Thomas Einwang, Sissi Schätz und Robert Pötzsch.
+
Die neue Vorstandschaft des Kreisverbandes Mühldorf des Bayerischen Gemeindetags von links: Lorenz Kronberger, Erwin Baumgartner, Thomas Einwang, Sissi Schätz und Robert Pötzsch.

Der Kreisverband Mühldorf des Bayerischen Gemeindetags hat einen neuen Vorsitzenden. Die Bürgermeister des Landkreises wählten einstimmig den Buchbacher Bürgermeister Thomas Einwang zum Nachfolger von Dr. Karl Dürner, der zwölf Jahre als Bürgermeistersprecher tätig war.

Mühldorf– Als sein Stellvertreter wurde der Neumarkter Bürgermeister Erwin Baumgartner mit 40 Stimmen gewählt. Der Kreisvorstand des Gemeindetags vervollständigen Haag Bürgermeisterin Sissi Schätz, Waldkraiburgs Bürgermeister Robert Pötzsch und Pollings Bürgermeister Lorenz Kronberger, Dies drei wurden ebenfalls ohne Geggenstimmen gewählt.

Positive Bilanz der Arbeit gezogen

Schwindeggs ehemaliger Bürgermeister Dr. Karl Dürner zog eine mehr als positive Bilanz der Arbeit in den letzten zwölf Jahren,

„Ich habe dieses Amt mit viel Freude und Leidenschaft ausgefüllt. Wir waren in diesen zwölf Jahren eine eingeschworene Truppe, bei der auch der Humor nicht zu kurz kam“, bilanzierte Dr. Karl Dürner. Er bezeichnete die Ökoregion Isental und Einführung der „Ehda-Flächen“ , deren Bewirtschaftung auf Anregung von Dr. Karl Dürner vom Freistaat Bayern bezuschusst werden, als großen Erfolg des Gemeindetags in Mühldorf. Als großen Erfolg wertete Dr. Karl Dürner auch die Sanierung des Bades in Haag. 70 Prozent der Kinder, so Dr. Dürner, konnten nach der Schließung des Bades nicht schwimmen. Aufgrund der Zusammenarbeit aller betroffenen Bürgermeister können jetzt alle schwimmen.

Klimawandel rückt wieder in den Vordergrund

„Corona wird vorbeigehen und die Probleme des Klimawandels werden wieder in den Vordergrund rücken. Wir waren und sind für diese Aufgaben gut aufgestellt“, stellte Dr. Karl Dürner fest. Den neugewählten Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gab er mit auf den Weg: „Ihr müsst als Bürgermeister mitmischen, einmischen und dann aufmischen“, stellt Dr. Dürner heraus. Der ehemalige Schwindegger Bürgermeister stellte auch heraus, dass im Kreisverband des Gemeindetags Parteipolitik nicht zu suchen hätte. „Das haben wir in den letzten zwölf Jahren so gehalten und das soll acuh so bleiben“, sagte Dr. Dürner

Großer Dank des neuen Landrats

Als Dr. Karl Dürner vor zwölf Jahren Bürgermeistersprecher wurde, übernahm er eine Kasse mit und 2000 Euro. Er übergab seinem Nachfolger einen Kassenbestand von rund 10 000 Euro. Landrat Max Heimerl bedankte sich bei Dr. Karl Dürner für die sehr gute Zusammenarbeit in diesen zwölf Jahren. „Er war ein engagierter und kompetenter Bürgermeistersprecher, der auch deutlich angesprochen hat, wenn er die Belange der Gemeinden nicht genügend gewürdigt sah. Der Landkreis Mühldorf konnte sich glücklich schätzen, so einen Bürgermeistersprecher gehabt zu haben“, betonte der Landrat.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Auch Thomas Einwang würdigte Dr. Karl Dürner als einen Bürgermeister, der dem Verein für deutliche Sprache angehörte. „Er hat sie nie vorschreiben lassen, was er zu sagen oder nicht. Sein Einsatz war in den letzten zwölf Jahren als Bürgermeistersprecher herausragend. Und bei allem hat er sich seinen Humor bewahrt, der seinem Namenskollegen Karl Valentin sehr nahe gekommen ist“, betonte der neue Bürgersprecher Thomas Einwang.

Kommentare