Stimmungsvoller Ampfinger Adventszauber – auch ohne Schnee

Den Startschuss zum Ampfinger Adventszauber gab am Donnerstag Bürgermeister Josef Grundner.

Ebenfalls gekommen war der Ampfinger Engel – heuer erstmals Tanja Steinböck – mit den beiden Begleitengeln. Ihren Prolog verfolgten vor allem die Kinder mit großen Augen und warteten darauf, bis endlich die Lebkuchenengel verteilt wurden. An den Ständen gibt es eine ganze Reihe zu sehen: Handarbeiten, Basteleien und Geschenkideen. Dazu gibt es bei den teilnehmenden Geschäften des Gewerbeverbands noch bis morgen Gutscheine für wärmende Getränke. Für die Kinder steht neben dem Bastelangebot in der Sternenwerkstatt auch eine Rundeisenbahn und ein Streichelzoo bereit. Am ersten Abend des Adventszaubers gaben sich die Schneekönigin und ihr Elf auf Stelzen die Ehre. Ein abwechslungsreiches Musikprogramm lädt nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen ein: Heute und morgen, Samstag, veranstaltet die Ampfinger Jugend, eine „After Adventszauberparty“ unter dem Motto „Adventsglüh `n“ gleich neben dem Adventszauber. Der Erlös kommt wieder einem sozialen Zweck in der Gemeinde zugute. Schaurig schön wird es, wenn am Freitag ab 20.15 Uhr die Perchten und Druden einlaufen. Perchten sind trotz des ihres schaurigen Aussehens Glücks- und Segensbringer. Stettner

Kommentare