Stadt Mühldorf investiert 31 Millionen Euro: Schwerpunkte sind Schulen und Kindertagesstätten

Die Erweiterung der Grundschulen – wie hier in Mößling – nimmt die Stadt Mühldorf derzeit in Angriff. Hserer
+
Die Erweiterung der Grundschulen – wie hier in Mößling – nimmt die Stadt Mühldorf derzeit in Angriff. Hserer

Rund 31,5 Millionen Euro investiert die Stadt Mühldorf in den nächsten drei Jahren in die Schulen und Kindertagesstätten. „Diese Investitionen sind ein neuer Rekord und spiegeln sich im diesjährigen Vermögenshaushalt mit rund 18 Millionen Euro wider“, stellt Bürgermeisterin Marianne Zollner heraus.

Von Josef Bauer

Mühldorf– Das neue Kinderzentrum mit Kindergarten und Kinderkrippe im Mühldorfer Norden an der Harthauser Staße wird in diesem Jahr begonnen und geplant 2022 fertig werden. Diese Maßnahme trifft die Stadt Mühldorf mit rund 5,3 Millionen Euro.

Der Kindergarten an der Ahamer Straße wurde im letzten Jahr begonnen und wird heuer noch fertig werden. Er verursacht Kosten in Höhe von 3,4 Millionen Euro. Die Kinderwelt in Altmühldorf wird bis zum Jahr 2023 mit Kosten in Höhe von rund 500 000 Euro ausgebaut.

Fördermittel füralle Maßnahmen

Die Planung für alle Maßnahmen beginnen ein Jahr vorher mit den entsprechenden Finanzmitteln, die in den Gesamtkosten enthalten sind. „Für alle Maßnahmen gibt es staatliche Förderungen, sodass die Gesamtkosten nicht alleine von der Stadt Mühldorf zu tragen sind. Die Stadt geht allerdings in Vorleistung, da die staatliche Förderung im Nachhinein ausbezahlt wird“, sagte Zollner.

Neben den Kindertagesstätten steht die Erweiterung der Schulen in der Kreisstadt ganz oben auf der Investitionsliste. Die Grundschule in Mößling wurde im letzten Jahr begonnen und wird in diesem Jahr fertig. Diese Erweiterung verursacht Kosten in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro.

Die Erweiterung der Grundschule Mühldorf an der Konrad-Adenauer-Straßen wurde ebenfalls im letzten Jahre begonnen und wird in diesem Jahr abgeschlossen. Diese Erweiterung ist mit Kosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro verbunden.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

2,2 Millionen Euro für die Beschaffung eines Feuerwehrautos sowie Ausrüstungsgestenstände für die Feuerwehr Altmühldorf sind in den Investitionen 2021 eingeplant,

Die Planungen für die Hartgassenunterführung werden in diesem Jahr begonnen, die Bagger rollen dann 2022. Die Neugestaltung der Unterführung kostet die Stadt rund 1,2 Millionen Euro. Der Baubeginn für die „Kleine Ostumfahrung“ beginnt in diesem Jahr, die Fertigstellung ist für dass Jahr 2021 vorgesehen. Diese Maßnahme ist mit Kosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt.

Auch die Planung für ein Parkdeck am Zentralparkplatz wird heuer gestartet. Der Bau ist für das Jahr 2021 vorgesehen. Dieses Parkdeck ist mit Gesamtkosten in Höhe von rund 3,1 Millionen Euro verbunden.

Für ein neues Hallenbad stellt die Stadt jährlich 700 000 Euro als Kapitaleinlage an die Stadtwerke. Die Planung für dieses neue Hallenbad läuft derzeit. Der genau Baubeginn steht noch nicht fest.

Dazu kommen die großen Investitionen der Stadt Mühldorf in den Sport. Die Stadt hat da Sportgelände des ESV erworben, unterstützt den TSV Mühldorf beim Neubau des Vereinsheims und der Umkleiden. Zuschüsse gab es auch für das Schützenheim in Mößling und für den Neubau der Stockschützenbahn in Mößling.

Mehr zum Thema:

Fast 19 Millionen Euro: Rekordsumme im Mühldorfer Vermögenshaushalt

„Es ist der Finanzplan – und die Zeitpunkte für die Zeitschiene für die Baumaßnahmen bleiben dennoch abhängig vom Verlauf der Planungsverfahren, der Ausschreibungen, von Abstimmungen mit Förderstellen und deren Genehmigungszeitpunkten. Wir dürfen immer erst mit dem Bau beginnen beziehungsweise Aufträge erteilen, wenn wir eine Zustimmung zum Maßnahmenbeginn oder zu einem vorzeitigen Maßnahmenbeginn haben. Sonst riskieren wir die Fördermittel“, sagte Zollner.

Alle Projekteohne neue Kredite

Und weiter: „Ich bin sehr froh, dass wir diese Maßnahmen ohne neue Kredite stemmen können. Wir investieren in die Zukunft unsere Stadt und der Familien in Mühldorf. Das ist für mich der richtige Weg.“

Kommentare