A staada Grant geht um!

+

In da Stod Muidorf gehd bei de Seniorinnen und Senioren a staada Grant um.

Am Mondog, 31. August, war Seniorendog am Muidorfa Voiksfest. Coronatechnisch haut des heia ned hi und foid aus. De Frag bei de bissal oidan Muidorfa is de, wos passiert mit dera Freimass und dem Freigickal, den die Stod jeds Jahr spendiert?

„Do herd ma nix, da erfahrd ma nix, do werd ned gred und mia schaun mim Ofarohr ins Gebirg“, werd bei de Seniorennachmittage gschmatzt. 35 000 Euro kost der Dog de Stod Muidorf. „Do is koa Euro ausegschmissn, sondan zoagd, wia mia de Seniorinnen und Senioren schätzn“, hod da ehemalige Bürgaking Günther Knoblauch imma wieda an dem Mondog früha am Seniorendog gsagd.

Aba de Muidorfa Senioren san ned bläd. Beim Wirt hod ona a Rechnung aufgmachd, de ganz schee o‘drahd is. „Mia kriagn im nächsten Jahr zwoa Freimass und zwoa Freigickerl, und de Sach passd wieda. Da Grant war a vorbei und ois war wieda guad. Zwoa Mass packan mia oiwei no, nua mid zwoa Gickal dua a mi scho a bissal hard. Wenns de Damen ned dringa kenna, wovon i ausgeh, denn hoifd ma hoid aus“, hod a ganz a rüstiga Rentna vorgrechnet.

„Do is no nix entschiedn, do muass no gred wern, wia mia des machan“, hod da Voiksfestmanaga Woida Gruba gsagd. Der hod aba festgstoid, dass de Stod a nix einnimmt, weil koa Standgoid für die Zoida, Fahrgschäfde und Buden sowie de Rückvagütung vom Bier ums varrecka heia ned hergehd.

So wia der red, werd des nix mid dene zwoa Mass und zwoa Gickal. „Da Grant da Seniorinnen und Senioren gehd fei ned nua staad“, hod a hoglbuchana Muidorfa gwussd.

Kommentare