Skurrile Visionen für die Gemeinde

Besondere Gäste hatte die Frauenunion mit Heidi Luft (links) als Moderatorin zum Thema „Wahlen und andere Katastrophen“ geladen. Hinter den Masken verbergen sich Christine Blau (von links), Marinne Matschi, Angela Reinthaler, Kirstin Wolf, Ingrid Höpfinger, Andrea Matschi und Marietta Grillinger. Matschi

Heldenstein – Den Höhepunkt im Heldensteiner Fasching bildet alle zwei Jahre das Faschingskranzl der Frauen-Union.

Im vollbesetzten Saal in Haigerloh folgte ein gelungener Sketch dem anderen und zeigte die verschiedensten Aspekte und Zukunftsvisionen für die Gemeinde auf.

Mit der „Schule anno dazumal“, in der die Schüler, gespielt von Heidi Luft, Marianne Matschi, Christine Blau, Marietta Grillinger und Ingrid Höpfinger mit den interessantesten und lustigsten Antworten ihre Lehrer stressten und damit ihre Pädagogen Heidi Luft, Marianne Matschi und Christine Blau zur Weißglut trieben.

Helikopter-Eltern (Heidi Luft und Angela Reinthaler) überzeugten den ihres Erachtens unfähigen Lehrer (Andrea Matschi) von der Spitzenintelligenz ihres Sohnes Otto Pascal. Wünsche der Jugend von heute (Ingrid Höpfinger) Tattoo mit Skorpion, Grabstein oder Ähnlichem, ein Piercing am Nabel oder an der Brustwarze erschreckten die Oma (Ingrid Höpfinger). Aber bei ihr sei der Unterschied ohnehin nicht mehr sehr gravierend, da die Brustwarze schon nahe dem Nabel gelagert wäre.

Die neuesten Modeerscheinungen von „Victoria Secret meets Heldenstein“ waren der Renner. Bei Wahlen und anderen Katastrophen waren die verschiedensten Gäste aus dem Landkreis vertreten. Hinter den Masken von Georg Huber im Freizeitlook mit Sonnenbrille, der nun keinen Chauffeur mehr benötigt, Antonia Hansmeier, Josef Breiteneicher, Martin Wieser, Georg Stöckl, Sigi Höpfinger und Max Heimerl verbargen sich Landkreiskandidaten, die sich von Moderatorin Heidi Luft den heikelsten Fragen stellen mussten.

Allerhand Neues aus Heldenstein erfuhr man im Plumpsklo von Ingrid Höpfinger und Andrea Matschi und im Dixi von Christine Blau und Marianne Matschi.

Der Höhepunkt des Abends war der ganz normale OP-Wahn nach der Fusion. In der Lauterbach Klinik wurden online Gebrauchsanleitungen ausgegeben für die OP zu Hause mit fatalen Folgen. Eine Fettabsaugung durchgeführt von Heidi Luft und Angela Reinthaler an Patientin Antonia Hansmeier und Busen- und Poaufbau an Patientin Marietta Grillinger führten zu verblüffenden Ergebnissen.

Ein gelungener Abend mit vielen Lachern, organsiert und moderiert von Antonia Hansmeier, klang mit Tanz und Barbesuch im Va Bene in Haigerloh aus. mha

Kommentare