Seniorenfasching mit Musik und Sketchen

Dieter Steinböck bot seine Dienste als Natascha (pinke Schürze) Bürgermeister Josef Grundner (links) und Pfarradministrator Florian Regner (rechts) an. Stettner

„Leut, heid derfts lustigs sei“: Mit diesem Motto stimmten die Kinder des katholischen Kindergartens „Nuntius Pacelli“, die Senioren auf den bunten Nachmittag ein.

Neben einen Fingerreim hatten sie auch das "Krokodil vom Nil" und die "Tante aus Marokko" mitgebracht. Ihre Darbietungen brachten ihnen nicht nur einen Extraapplaus, sondern es gab auch Krapfen und Muffins zur Belohnung. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Dieter Steinböck, konnte auch Bürgermeister Josef Grundner mit seiner Frau Sabine und den neuen Pfarradministrator Florian Regner unter den Gästen begrüßen.

Was wäre ein Faschingsnachmittag ohne die Darbietungen der Katholischen Frauengemeinschaft Ampfing/Salmanskirchen?

Renate Scheingraber kam als Gottlieb Wendehals und führte durch die „Oldieparade“. Dazu erschienen von Conny Francis über Rita Pavone, Andrea Berg, DJ Ötzi, und Queen bis hin zu Rex Gildo oder auch Elvis, Stars von damals und heute und sangen ihre Hits. Wenn Gottlieb Wendehals da ist, darf natürlich auch die Polonaise nicht fehlen, zu der sich alle im Saal auf die Beine begaben. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Dieter Steinböck kam dieses Mal als Putzfrau Natascha und bot seine Dienste an, da seine Schwester Olga (im vergangenen Jahr von Pfarrer Martin Ringhof gespielt) jetzt in Ottobrunn beschäftigt ist. Die trinkfeste „Cleaninglady“ gab am Harmonium einige Gstanzl zum Besten. Einen neuen Titel verpasste Dieter Steinböck dem Lied von Udo Jürgens: „Mit 66 Jahren“ und sang voll Freude: „Mir ham an neia Pfarrer“. Welche Krankheiten bei welchen Arzt behandelt werden können, erfuhren die Gäste bei einem Sketch, gespielt von Julia Heueisen, Sissi Pfeilstetter, Berta Heueisen und Renate Scheingraber. Sie hatten mit ihrer Aufführung die Lacher auf ihrer Seite. stn

Kommentare