Senioren stürmen den Mühldorfer Stadtsaal

Über einen vollen Mühldorfer Stadtsaal (Bild rechts) durften sich die Organisatoren des Seniorennachmittags freuen: Doris Feil vom Veranstaltungsbüro der Stadt Mühldorf, Caritas-Chef Richard Stefke, Seniorenreferentin Marianne Pfaffeneder und Bürgermeisterin Marianne Zollner (Bild links von links) zeigten sich über die Resonanz jedenfalls sehr zufrieden.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte „Musimoaster“ Sepp Eibelsgruber mit seinen Frunden der Blasmusik. Marianne Zollner wies in diesem Zusammenhang auf die Leistungen der Stadt für die Senioren hin. Als Beispiele nannte sie den Bau bezahlbarer Wohnungen, die erschwinglich seien, und den Abbau von Barrieren. Auch der Öffentliche Nahverkehr werde verbessert, Busse im 30-Minuten-Takt sollen Abgase reduzieren und freie Parkplätze schaffen. Richard Stefke, Geschäftsführer der Caritas, betonte: „Das gesellschaftliche Zusammenleben lebt von Menschen, die sich in die Gemeinschaft einbringen.“ Kreisheimatpfleger Dr. Reinhard Baumgartner erinnerte mit einem Gedicht von Franz Xaver Rambold an Kirchweih. Den Fahrdienst übernahm der Malteser Hilfsdienst. Rath

Kommentare