Seit 60 Jahren glücklich

Glückwunsch:Bürgermeister Martin Lackner (links) und Rosi Auer von der Pfarrei (rechts) gratulierten dem Ehepaar Hans und Irene Frisch. RE

Engelsberg – Auf 60 gemeinsame Ehejahre können Irene und Hans Frisch zurückblicken, sie sind gesundheitlich wohlauf, sehr zufrieden mit ihrem Leben und vor allem fühlen sie sich wohl in Engelsberg.

Die beiden wohnen seit über 20 Jahren dort und sind froh über die gute Nachbarschaft, die dort herrscht und hoffen, dass dieser Zustand noch lange so bleibt.

Damals, am 11. Februar 1960, als sie in Tacherting von Monsignore Sebastian Strödel kirchlich getraut wurden, dachten bestimmt viele, so erzählt Irene Frisch mit einem Schmunzeln, dass diese Ehe nicht lange halten würde, die beiden waren erst 18 und 20 Jahre alt, als sie getraut wurden.

Irene Frisch war eine geborene Langer, sie kam 1942 im Sudetenland in Reigersdorf, Kreis Bern, zur Welt. 1946 wurde die Familie ausgesiedelt und sie kam mit ihrer Mutter nach Tacherting. Dort besuchte sie die Schule und arbeitete zehn Jahre bei Siemens und 25 Jahre bei der Firma Heidenhain. Mit 61 Jahren ging sie in den wohlverdienten Ruhestand.

Hans Frisch wurde 1940 in Marienbad geboren, ausgesiedelt wurde seine Familie im Herbst 1944, auch die Frisch-Familie kam nach Tacherting. Er erlernte den Beruf Bau- und Kunstschlosser und Maurer. Zehn Jahre arbeitete er bei Siemens und ab 1972 bis zu seiner Rente, über 30 Jahre lang bei der Firma Babinsky in Traunreut.

Kennengelernt haben sich die beiden schon 1947 als Kinder, als sie im gleichen Haus gewohnt haben.

Nach der Eheschließung wohnten die beiden bis 1965 in Tacherting, zogen dann nach Traunreut und seit Dezember 1997 wohnen sie in Engelsberg. Damals bezogen sie den Neubau an der Doblstraße und kauften sich eine schöne Eigentumswohnung. Hans Frisch wollte damals unbedingt nach Engelsberg, weil zwei seiner Kinder dort wohnten. Irene war nicht so begeistert, aus der Stadt auf das Land zu ziehen, wie sie sagte, aber jetzt fühle sie sich wohl und möchte nicht mehr zurück in die Stadt.

Drei Söhne und eine Tochter gehören zur Familie Frisch, sieben Enkelkinder und sechs Urenkel erfreuen Irene und Hans.

Gefeiert wird der Jubeltag am kommenden Wochenende. Zur diamantenen Hochzeit kamen aber schon einige Gratulanten, wie Bürgermeister Martin Lackner, der die Glückwünsche und Geschenke der Gemeinde überbrachte. Rosi Auer von der Pfarrei überbrachte ebenfalls Aufmerksamkeiten. Beim gemütlichen Kaffeeplausch unterhielt man sich gut. gg

Kommentare