Seit 40 Jahren gilt für Karl Bruckbauer: Nach dem Lauf ist vor dem Lauf

Mountainbike Tour Nähe „Hohe Salve“ in Tirol.

Mühldorfer tritt als Vorsitzender des LG Mettenheim ab, doch dem Sport bleibt er treu. Und auch als Funktionär im Verein will sich der 71-Jährige nicht komplett zurückziehen – schließlich will der 33. Alleelauf organisiert werden.

Mühldorf/ Mettenheim – In Mettenheim läuft es sich immer schon gut. Das erkannte auch war Karl Bruckbauer, als er aus seiner Heimat Ried im Innkreis als junger Wilder ‚in die Welt ziehen‘ wollte und in der Region, zunächst in Salmanskirchen, gelandet war. Der Liebe und des Jobs wegen. Heute lebt er in Mühldorf. „Seit 1977 gab es in Mettenheim einen Lauftreff. Einer der ersten in Bayern überhaupt“, erzählt der gelernte Molkerei-Meister, der 1983 als 34-Jähriger zu den Läufern gestoßen war und drei Jahre später zu den Gründungsmitgliedern des aus dem Lauftreff entstandenen Lauf- und Gymnastiktreff Mettenheim gehörte. Seitdem ist Sport Karl Bruckbauers Leben.

Das Laufen erst Lernen müssen

Dabei habe er das Laufen auch erst lernen müssen. Er fand Geschmack daran. „Und mit der Zeit wird man süchtig“, schmunzelt der fitte Rentner, der sich seit vielen Jahren jeden Tag die Zeit für Sport nimmt. Überwinden habe er sich nie müssen.

Besonders das Laufen hat es ihm angetan. Weite Strecken. Auf dem Gebiet habe er seine Lorbeeren verdient, da mache ihm keiner was im Landkreis vor. An rund 500 Wettkämpfen weltweit, darunter an 43 Marathons, hat er erfolgreich teilgenommen. So illustre wie New York, Los Angeles waren darunter. Aber auch in Europa ist er weit herumgekommen. „Wichtig war besonders die Atmosphäre in der Gruppe. Die hat immer gestimmt“, erklärt der gerade erst 71 Jahre alt gewordene Karl.

+++ Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Und was ist mit sportlichen Zielen? Ehrgeizig und diszipliniert, das sei er schon gewesen. Entsprechend zahlreiche Erfolge hat der passionierte Läufer eingefahren. 13 Mal in Folge war er unter drei Stunden ins Ziel eingelaufen. Eine Schallmauer für Marathonläufer! Das mache ihm hier bei uns so leicht keiner nach. Karl schmunzelt.

Dabei ist Erfolg freilich nicht alles. „Als Vorsitzender des LG freue ich mich über jeden unserer Läufer, der das Ziel erreicht!“ Und das sind nicht wenige. Rund 1100 Mitglieder hat der Verein mittlerweile, verteilt auf zahlreiche Abteilungen. Zum ursprünglichen Lauftreff und der Ski-Gymnastik sind nämlich viele Angebote wie Mountainbiken, Kinderturnen oder Badminton dazugekommen. Ganz neu im Angebot: Tabata/HIIT. Was das ist? „High-Intensitiy-Workouts. Wilder als Aerobic!“ Karl Bruckbauer lacht.

43 Marathons gelaufen, auch in New York

Sicher: Top-Leistungen, wie sie regelmäßig beispielsweise die Triathletin Katrin Esefeld in ihrer Altersklasse bei nationalen und internationalen Wettkämpfen abliefert, seien schon prima. Besonders stolz ist aber Karl Bruckbauer, dass er als Vorsitzender im Verein viele Leute zusammen- und in Bewegung bringt und dabei besonders die Jugendarbeit fest im Blick hat. „Bei uns passt einfach alles. Sportlich und kameradschaftlich!“

Und das spricht sich rum. Alle Abteilungen sind gut besucht. Die Mitglieder kommen aus dem ganzen Landkreis. Und es werden immer mehr. Sport verbindet eben. Auch ganz privat, hat doch Karl Bruckbauer seine neue Partnerin über den Verein kennengelernt.

Lieber Ehrenamt als TV-Programm

Es läuft bei LG Mettenheim. Besonders, seitdem Karl Bruckbauer 2001 an die Spitze der Vorstandschaft gekommen war. Alles ist gut strukturiert, die Aufgaben effektiv verteilt. Organisieren und Führen, das kann der Mühldorfer besonders gut. Außerdem: „Bevor ich etwas Langweiliges im TV anschaue, mache ich doch lieber ehrenamtliche Arbeit am Computer!“ Oder Karl Bruckbauer ist sportlich unterwegs. Immer noch. Auch wenn das Laufen mit einem neuen Hüftgelenk nicht mehr so gut funktioniert, so bleiben doch viele andere Sportarten wie etwa Mountainbiken oder Bergwandern. Immer in Bewegung bleiben. Heuer steht ein zweiwöchiger Wanderurlaub auf den Azoren an. „Die Reise ist schon gebucht“, verrät Bruckbauer, der als staatlich geprüfter Übungsleiter immer noch Mountainbike-Touren als Guide begleitet.

Immer noch Guide mit dem Mountainbike

Was er seit der jüngsten Jahreshauptversammlung nicht mehr innehat, ist allerdings die Funktion des 1. Vorsitzenden des LG Mettenheim. „Nach so vielen Jahren sollen das mal andere machen. Man wird nicht jünger“, findet Karl Bruckbauer, der es aber so ganz auch nicht lassen kann und dem Verein als zweiter Vorsitzender weiterhin zur Verfügung stehen wird. Ein Vereinsverwaltungsprogramm werde gerade installiert. Dabei wolle er mithelfen. Darüber hinaus bleibt er Hauptorganisator des Alleelaufs Mettenheim – ein Höhepunkt im bayerischen Laufkalender, der in diesem zum 33. Mal stattfinden wird. Langweilig wird es Karl Bruckbauer also ganz bestimmt nicht. Denn der denkt gemäß dem sportlichen Motto: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!“

Kommentare