Schulsanierung der Grundschule Buchbach im Zeitplan

Planer Karl-Heinz Kammerer zeigte den Mitgliedern des Bauauschuss, wo die neuen Kabel verlegt wurden. Sie verschwinden anschließend unter einer Akustikdecke. Dafür mussten die bestehenden Decken auf ihre Haltbarkeit geprüft werden. Schwarz

Die Sanierung der Grundschule läuft auf Hochtouren. Bei einem Ortstermin des Bauauschusses erläuterte Planer und Zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Kammerer den Baufortschritt. So ist die Außenfassade weitgehend fertig. Sobald es die Witterung zulässt, wird im Bereich des Sockels eine Wärmedämmung aufgebracht.

Buchbach – Die beiden Stockwerke, wo jeweils drei Klassenzimmer mit Nebenräumen und ein Sanitärbereich untergebracht sind, sind praktisch komplett entkernt, wie es Planer Karl-Heinz Kammerer beschreibt. Die Elektroinstallation, Lüftung und Sanitärinstallation wird erneuert. Wie in der bereits sanierten Mittelschule bekommen die Klassenzimmer Heizdecken sowie Akustikdecken. Überall wird die Beleuchtung durch stromsparende LED-Lampen ersetzt. .+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion.Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Zudem werden alle Türen und Fenster ausgetauscht sowie die Bodenbeläge in den Klassenzimmern, Nebenräumen erneuert. Im Flur ist der Steinboden lediglich abgeschliffen worden. Allerdings waren sich die Mitglieder des Bauauschusses einig, das man ihm das Alter von 40 Jahren nicht ansieht. Auch das Treppengeländer wird neu und natürlich wird am Ende alles neu gestrichen. Im Bauauschuss war man sich einig, dass zudem für jedes Klassenzimmer entsprechende Kabel verlegt werden sollen, um in Sachen Internet und WLAN-Zugang gewappnet zu sein.

Erster Schritt war die Erneuerung der Schulküche

Zuerst ist die Schulküche im Untergeschoss saniert worden, denn die musste bis zum Beginn des neuen Schuljahres wieder funktionstüchtig sein. Hier wurde, wie im gesamten Gebäude, die komplette Elektrik sowie die Verrohrung für Heizung und Wasser erneuert.

Für das Warmwasser wurden in der Schulküche Durchlauferhitzer installiert. Die Heizkörper bleiben weitgehend bestehen. Allerdings kommt die Wärme in Zukunft vom gemeindlichen Nahwärmenetz mithilfe einer Hackschnitzelheizung.

Dach wird für Photovoltaikanlage verstärkt

Im gleichen Zug wird auch das Dach erneuert und verstärkt, weil dort eine Photovoltaikanlage installiert werden soll.

Kommentare