Schulabschluss kann nicht gefeiert werden

Klassenfoto vor Corona:Die erfolgreichen Absolventen der Abteilung Landwirtschaft mit Lehrkräften, Semesterleiter Dr. Bernhard Hübner (Dritter von links) und Schulleiter Josef Kobler (rechts). Wittmann, Landwirtschaftsschule Töging

Töging –. Die für den 20. März geplante Feier zum Abschluss der Landwirtschaftsschule musste leider abgesagt werden.

Die Schule konnte aber mit den Prüfungen noch ordnungsgemäß beendet werden.

Nach eineinhalb Jahren endete für 26 Studierende der Abteilung Hauswirtschaft die Fortbildung in Teilzeitform. Sie wurden mit dem Titel: „Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung“ aus der Schule entlassen.

Die Bestnote von 1,0 erreichten die Absolventinnen Elisabeth Heller aus Lengdorf, Veronika Jändl aus Unterneukirchen und Elisabeth Lanzinger aus Buchbach.

In der Abteilung Landwirtschaft schlossen vier Landwirtinnen und elf Landwirte ihre Fortbildung ab. Mit dem Zeugnis wurde ihnen der „Staatliche geprüfte Wirtschafter für Landbau“ bzw. die „Staatlich geprüfte Wirtschafterin für Landbau“ bescheinigt.

Veronika Niederhuber aus Reischach (Note 1,58), Veronika Auer aus Niederbergkirchen (Note 1,66) und Markus Glonecker aus Feichten (Note 1,66) erzielten dabei besondere Leistungen.

Für viele geht es mit der Meisterprüfung weiter. Es stehen noch zwei weitere Prüfungen – Fremdbetriebsbeurteilung und Arbeitsprojekt – aus. Wenn diese erfolgreich absolviert sind, haben die Absolventinnen und Absolventen den Meistertitel in der Landwirtschaft erreicht.

17 Studierende erhielten die Semesterzeugnisse vom ersten Semester.

Die Lehrkräfte der Abteilung Hauswirtschaft und Landwirtschaft gratulieren den Absolventinnen und Absolventen sehr herzlich zu ihrem erfolgreichen Schulabschluss.

In der Abteilung Hauswirtschaft beginnt im September der neue Studiengang.

Der ursprünglich auf den 30. April festgelegte Anmeldetermin wird verschoben. Der neue Termin wird auf der Homepage des Amts zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Kommentare