Schützenverein 1925 Stephanskirchen: Viel Lob für die Jugendarbeit

Bei den Ehrungen (von links): Gauschützenmeister Erich Jungswirth, Schützenmeister Bernhard Marschmann, Christoph Bichlmaier (25 Jahre), Sportreferent Günter Hargasser, Benjamin Huber, Alexander Scheitzach (beide 25 Jahre) und Alexander Mitterer (50 Jahre und Ehrenmit). Stettner

Stefanskirchen – In der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins 1925 Stefanskirchen gab Schützenmeister Bernhard Marschmann an, in der vergangenen Saison über 86 Termine wahrgenommen zu haben.

Der Ausflug konnte mangels Teilnehmern nicht stattfinden. Für die, die sich angemeldet hatten, gab es als Entschädigung eine Brauereibesichtigung mit Herbstfestbesuch in Rosenheim.

Kassier Christian Felbinger berichtete von einem Gewinn von etwa 2300 Euro. Damenleiterin Agnes Felbinger lobte gut besuchte Damenabende. Allerdings kommen immer dieselben.

Sportleiter Anton Gatterhuber berichtete, dass bereits zwei Gauwettbewerbe gewonnen wurden. Am 8. November beginnt die neue Schießsaison. Dort wird auf die Geburtstagsscheibe von Bert Scheitzach geschossen.

Jugendleiter Simon Probst, seit heuer auch Gaujugendsprecher, berichtete vom Sommertraining für die Jugend. Auch er wünscht sich mehr Beteiligung. Der Verein stellte eine Nachwuchsligamannschaft unter Leitung von Lukas Plischke in der obersten Gauliga. Jakob Baumgartner belegte in der Einzelwertung den 3. Platz, die Mannschaft den 4. Rang. Auch im nächsten Jahr ist das Team damit wieder in der Gauklasse dabei.

Gauschützenmeister Erich Jungwirth zeigte sich beeindruckt von den enormen Leistungen. Vor allem die Jugend sei in Stefanskirchen in besten Händen. Sportreferent Günter Hargasser, der selbst Schützenvorstand ist, ist ein bisschen neidisch auf die Stefanskirchner. „Ich würde mich freuen, wenn bei uns so viele Jugendliche vertreten wären.“ Bei jedem sportlichen Wettbewerb seien die Stefanskirchner Schützen „immer die mit der Meistbeteiligung“. Hargasser wies auf den Gemeindebus hin, der für die Vereine für Fahrten zur Verfügung steht.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Daniela Marschmann, Alexander Scheitzach, Christoph Bichlmaier und Benjamin Huber geehrt, für 50 Jahre Alexander Mitterer und Georg Auer. Sie sind ab jetzt auch Ehrenmitglieder im Verein. stn

Kommentare