Schüsse aus einem Wohnhaus

Altötting. – Anwohner haben der Polizei in der Nacht auf Samstag Schüsse aus einem Mehrfamilienhaus in der Trostberger Straße gemeldet.

Als die Streifenbesatzungen, auch von umliegenden Dienststellen, gegen Mitternacht eintrafen, wurde an einem Fenster im ersten Obergeschoss ein Mann gesichtet, welcher mit einem Gegenstand herumgefuchtelt hatte.

Mehrere Polizeibeamte umstellten das Gebäude und konnten ihn zum Herunterkommen bewegen, nachdem sie auf ihn einredeten. An der Haustür konnte der 49-jährige Wohnungsinhaber überwältigt und festgenommen werden. Der Mann war erheblich alkoholisiert.

In der Wohnung fanden die Beamten mehrere erlaubnispflichtige Schusswaffen sowie dazugehörige Munition, die sie sicherstellten. Es ist nicht das erste Mal, dass der Mann auffällig wurde. Bereits an Heiligabend 2019 hatte der 49-Jährige für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Gegen 21 Uhr hatte er aus Unmut über lärmende Wirtshaus-Gäste eine Schreckschusswaffe gezeigt, als er eine benachbarte Gaststätte betrat. Auch damals wurde die Wohnung mit einem großen Polizeiaufgebot durchsucht und zahlreiche Waffen und Messer sichergestellt.

Mit welcher Waffe und mit welchem Ziel der Mann gestern Nacht geschossen hatte, ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Staatsanwaltschaft stellte gestern Haftantrag. Der 49-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare