Es kon scho saubläd laufa!

A jeda woaß, dass a Roas dazua beidragt, um a wengal gscheida zum wern. Drum is a Städteroas ganz was scheens, denn ma kon wos o'schaun und siehgd, wia ma in andane Gegenden zummhausn duad. Meistens gibds a no Drima Sehenswürdigkeiten, de ma unbedingt besichtigen muass, scho zwecks da Allgemeinbildung und dem, dass ma dahoam a wos zum vazoin hod.

Da Landkreis Muidorf is a Vorbild zwecks da Bildung und fahrt jedes Jahr und 500 Landkreisbürga roasen mid. Beim letztn Moi sans auf Würzburg aufegrennt. Da Zug war bumvoi und de Leid san guad draufgwen. Aba von Muidorf aus ist des scho a scheena Schlauch nach Würzburg aufi.

Da Sondazug da SOB hod a an Speisewagn dabei und da konsd dringa und a was essn. Wia da Zug in Nürnberg ghoidn hod, ham de von da SOB gsagd, de Leit soidn ned vom Bahnsteig weggeh, denn da Zug fahrd boid weida. Oan Landkreisbürga hods aba a so zwickt, dass er unbedingt aufs Häusl hod miassn. Im Zug is des ned ganga, denn da war de Schlang scho z'groß. Er oiso auße aus dem Zug. Sei Frau hod gar ned gwusst, dass ihr bessane Hoifde aus dem Zug außi is. Dann häds weidageh soin, doch oana is obganga. Sie hamd na gsuachd, aba ned gfundn. Dann is da Zug nach Würzburg weida gfahrn.

Da Biesla hod koa Handy dabei g'habd, denn des war bei seina Frau in da Handtaschn drin. Es kon scho saubläd laufa, wennst muasst, und dann is da Zug weg. Er hod se aba ned groß abedo, denn mit an Bayernticket is a von Nürnberg nach Würzburg nochegfahrn.

De von da SOB warn scho ganz hosad, weils ned gwussd ham, wo da valorne Sohn hikemma is. Den ganzen Dog hams na ned gsehng. In Würzburg hodna na a sei Frau ned dawischd. Wia de ganzn Muidorfa auf d' Nachd wieda in den Sondazug einsteign, sitzt er drin, der obganga is, ois wia nix gwen war und is wieda zruckgfahrn in sei Homad. Er werd se hoid in Würzburg an scheena Dog gmachd ham. Wos a gmachd hod, hob i ned ausabrochd. Seina bessan Hoifde werd er es scho vazoid hom.

Wia hoaßd des bei Wilhelm Busch: "Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: reise, reise!" Josef Bauer

Kommentare