Schlittenfahrt endete im Krankenhaus

-
+
-

„Schön ist eine Schlittenfahrt im Winter, wenn es schneit“, heißt es in einem Kinderlied.

Für drei Jugendliche endete die Schlittenfahrt allerdings im Krankenhaus. Ein 21-jähriger Dorfener zog mit seinem Auto auf einem schneebedeckten Feldweg zwischen Wasentegernbach und Puch einen Gummireifen, auf dem ein 19-Jähriger, eine 17-Jährige und eine Zwölfjährige, alle aus dem Bereich Dorfen, saßen. In einer Kurve geriet der Reifen in einen Acker und die drei Insassen stürzten. Die Zwölfährige erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Hüftprellung. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Traunstein geflogen. Die beiden anderen erlitten ebenfalls Prellungen und wurden ins Krankenhaus nach Erding gebracht. Gegen den Autofahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. fib/Eß

Kommentare