SCHULABSCHLUSS GESCHAFFT

Aus Samen werden Früchte

Die drei besten Absolventen der Mittelschule Buchbach: (von links) Andreas Zebisch, Miriam Richter und Tim Paringer. Rampl

„Strebe nicht nach Perfektion – die Evolution und das Leben funktionieren nur durch Fehler“, sagte Schulleiter Dr.

Simon Dörr zu Beginn seiner Rede bei der Verabschiedung der Mittelschul-Absolventen in Buchbach. Es war ein außergewöhnliches Schuljahr, und er sei beeindruckt, wie die Schüler ihre Prüfungen, das Homeschooling und all die Widrigkeiten, mit denen sie zu kämpfen hatten, bewältigt haben. Nach einer ruhigen Startphase mit dem Wechsel der Klassenleitung zu Melanie Gruber, kamen die Corona-Beschränkungen.

Großer Dank andie Klassenlehrerin

Die Klassenlehrerin habe sich für jede und jeden reingehängt, engagiert, gekämpft und hat einen großen Anteil daran, dass die Schüler ihre Abschlüsse erhalten haben.

Die Corona-Krise traf die Abschlussschüler besonders hart: keine Abschlussfahrt nach Berlin, kein Abschlussfest, keine Berufsberatung. Ab Mai durften dann Teile wieder zur Schule gehen, ab Mitte Juni alle anderen – nicht gleichzeitig, aber immerhin. Statt klassischen Unterricht gab es davor E-Mails, WebUntis, die Anton-App und Zoom-Konferenzen. Dabei zeigte sich: Die Schule kann auch andere Wege gehen und flexibel sein. Dörr forderte die Schüler auf, diese Flexibilität als Positives aus dieser Situation mitzunehmen. Dann rief er ihnen zu: „Geht mutig durch Euer Leben – auch das habt Ihr in dieser Krise gelernt – und wagt etwas, denn Leben funktioniert nur durch Fehler. Diese gehören dazu und helfen uns.“ Auch Buchbachs Bürgermeister Thomas Einwang gratulierte den Schülern und betonte, dass sie gemeinsam mit der Schulleitung und den Eltern die schwierige Corona-Situation gemeistert und ihre Schulzeit erfolgreich abgeschlossen haben, worauf sie stolz sein können. Sie haben sich nicht vom Ziel abbringen lassen und gleichzeitig die Erfahrung gemacht, dass der Weg zum Ziel nicht immer gerade und einfach ist.

Klassenlehrerin Melanie Gruber erinnerte an das abgelaufene Schuljahr mit all seinen Ereignissen, besonders aber an die schwierige und spektakuläre Situation im Umgang mit der Corona-Krise. Nun seien die Schüler aufgefordert, das Leben in die eigene Hand zu nehmen. Sie, die Lehrer und auch die Eltern, hoffen, sie auf diese Anforderungen vorbereitet zu haben. Als Überraschung und als Ersatz für die Abschlusspullis, hatte sie für jeden Schüler einen Mund-Nasen-Schutz mit dem Schriftzug „Aus is 2020“ parat. Den kirchlichen Segen erteilte Gemeindereferentin Marina Bauer. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Schüler-Ensemble unter Leitung von Harry Fraunhofer und Claudia Góndola de Hackel,

Kommentare