Rückblick und Startschuss zugleich

Die Schülermannschaftmit (von links) Tobias Otter, Anna Reithmayr und Manuel Greimel, die bei der Gaumeisterschaft auf dem ersten Platz landete, bekam bei der Versammlung aus den Händen von Sportleiter Bernhard Otter (hinten rechts) und Jugendleiterin Verena Grundner (links) eine Urkunde überreicht. re

Buchbach – Wie jedes Jahr beginnt die neue Schießsaison des Schützenvereins Rimbachquelle Hofgiebing mit der Jahreshauptversammlung.

Bevor man allerdings auf die vergangenen Monate zurückblickte und Informationen für die kommende Zeit mitteilte, traf man sich zum gemeinsamen Gottesdienst in der Giabinger Kirche, um den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken.

Schützenmeisterin Angela Schwarzenböck gab einen Überblick über das letzte Halbjahr. Besonders erfreulich war hierbei, dass das traditionelle Hallenfest in diesem Jahr sehr gut verlief und außergewöhnlich viele Besucher verzeichnete. Außerdem erlangte der Verein ein wenig unverhoffte Berühmtheit. Der Bayerische Rundfunk filmte in den letzten Wochen fleißig in Hofgiebing. Der Schießsport an sich als auch die „Rimbachquellen-Wanderung“ mit den jüngsten Mitgliedern wurde beispielsweise vom Kamerateam festgehalten.

Anschließend berichteten Martina Greimel (Kassier) sowie Reinhard Waltl (Böllerreferent) über vergangene Feste, Veranstaltungen und Ereignisse. Auch der Sportleiter Bernhard Otter konnte viel Positives mitteilen. So gewannen die Schützinnen beim Damen-Osterschießen in Dorfen und auch bei der Gaumeisterschaft wurden viele Urkunden geholt. Bei den oberbayerischen Meisterschaften in Hochbrück konnte man ebenfalls einen Sieg verzeichnen, denn Katharina Pichlmeier erlangte dort den ersten Platz mit der Luftpistole.

Jugend im Verein gut integriert

Jugendsprecher Michael Grundner gab einen Ausblick auf den diesjährigen „Schülercup“ und Jugendleiterin Verena Grundner lobte die Kinder und Jugendlichen für ihre Motivation und ihre Beteiligung.

Denn die junge Generation ist zur Freude aller gut ins Vereinsleben integriert. Sei es im Rundenwettkampf, beim Schützenausflug oder durch ihr eigenes Fest, das „Petersfeuer“.

Einen weiteren wichtigen Punkt stellten die Ehrungen für langjährige Mitglieder und besondere Verdienste dar.

Josef Grundner sowie Sigi Waltl wurden für 25 Jahre und Gerhard Grundner für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Außerdem erhielt Josef Pichlmeier die goldene Verdienstnadel für 30 Jahre aktive Jugendarbeit und Gerhard Grundner die Ehrennadel in Gold für seinen großen Einsatz.

Kommentare