Ranoldsberg: Nachruf auf Rosmarie Holzner

Rosmarie Holzner starb überraschend im Alter von 71 Jahren

Zahlreiche Trauergäste sowie die Fahnenabordnung des Schützenvereins „Frisch auf“ Engolding begleiteten Rosmarie Holzner, die im Alter von 71 Jahren überraschend gestorben ist, auf dem Weg zu ihrer letzten Ruhestätte.

Ranoldsberg – Rosmarie Holzner wurde am 13. Februar 1948 in Haun bei Rattenkirchen geboren. Weil ihre Mutter als Magd gearbeitet hat und bereits früh gestorben ist, wurde sie von der „Hauner-Oma“ aufgezogen. Sie besuchte die Volksschule Rattenkirchen und machte eine Ausbildung zur Lebensmittelverkäuferin in Waldkraiburg. Anschließend arbeitete sie in einem Kaffee in Mühldorf als Bedienung.

Im Oktober 1968 gab sie Michael Holzner aus Waldpolding das Ja-Wort und schenkte vier Kindern das Leben. In der Folge gesellten sich acht Enkel dazu. Das Ehepaar übernahm das landwirtschaftliche Anwesen in Waldpolding, das sie gemeinsam bis zur Übergabe an Sohn Michael mit großer Leidenschaft bewirtschafteten.

Besonders wichtig waren Rosmarie Holzner die Familie und die Enkel, aber auch ihre Hunde und Katzen. 40 Jahre war sie Mitglied bei den Engoldinger Schützen und einmal auch Schützenkönigin. Besondere Anliegen waren ihr der sonntägliche Kirchgang und die Pilgerfahrten nach Altötting. Seit 1998 war sie im Austrag. Nach jahrelanger schwerer Krankheit starb sie am 16. Dezember.

Kommentare