Auf dem Prüfstand: ein „Zenterling“ Gselchtes

Die Jury testete beim Vergleichsessen im vergangenen Jahr mit Robert Kerbl (links), Inge Schimanski, Franz Holzner, Pfarrer Herbert Aneder, Thomas Hartmann, Helmut Scheuerer (rechts) und hinten Konrad Brand, Josef Thurner und dem KRK-Vorsitzenden Anton Maier. Rampl

Die KRK organisiert zum neunten Mal ihr „Gselchtes-Vergleichsessen“. Es findet zwar erst am Freitag, 24. Januar, statt, doch jetzt müssen bereits die Weichen entsprechend gestellt werden. Das „Geselchte“ muss jetzt „eingesurt“ und anschließend geräuchert werden.

Buchbach –  Am Vergleichsessen kann jeder teilnehmen, dazu muss aber ein nach altem Brauch selbst hergestellter „Zenterling“ zur Bewertung und anschließendem gemeinschaftlichem Verzehr mitgebracht werden. Nähere Infos und Anmeldung beim KRK-Vorsitzenden Anton Maier unter Telefon 08086/1443 oder per Mail: krk-buchbach@iivs.de. ram

Kommentare