Probealarm für den Katastrophenfall

Waldkraiburg/Aschau – Heute heulen die Sirenen. Beim bundesweiten Probealarm werden die Warnsysteme für den Katastrophenfall getestet.

Im Landkreis Mühldorf passiert dies in Waldkraiburg und Aschau.

Eine Minute lang dauert der Heulton, der heute genau um 11 Uhr dreimal an- und wieder abschwillt. Mit diesem Probealarm sollen die Bürger vor möglichen Gefahren gewarnt werden. Ziel des Probealarms ist, die Funktionalität der Sirene zu überprüfen.

Doch nicht alle Bürger im Landkreis werden den Probealarm hören: Die Sirene wird nur in Waldkraiburg und Aschau ausgelöst. Hintergrund ist, dass in beiden Kommunen chemische Betriebe ansässig sind und sie sich damit in der Umgebung von Einrichtungen mit besonderem Gefahrenpotenzial befinden. Deshalb wird hier nicht nur mit Rundfunkdurchsagen gewarnt, sondern auch mit Sirenen. Auf diese Art wird die Bevölkerung zum Beispiel bei der Freisetzung von luftgetragenen Schadstoffen gewarnt.

Mit dem Probealarm wird auch das Modulare Warnsystem (MoWaS) ausgelöst sowie eine einheitliche Meldung über das vom Landkreis eingesetzte Bürgerinformationssystem BIWAPP verschickt, wie das Landratsamt Mühldorf mitteilt. BIWAPP-Empfänger erhalten zusätzlich in ihrer App auch die Warnmeldungen von MoWaS. hi

Kommentare