Pollinger Unternehmer Werner Emmerl plant nach 13 Jahren wieder Benefizkonzerte für „Balu“

Werner Emmerl steht gerne im Rampenlicht. Nach 13 Jahren will er nicht nur wieder handgemachte Rockmusik auf die Bühne bringen, sondern auch Gutes für die Kinderkrebshilfe tun.
+
Werner Emmerl steht gerne im Rampenlicht. Nach 13 Jahren will er nicht nur wieder handgemachte Rockmusik auf die Bühne bringen, sondern auch Gutes für die Kinderkrebshilfe tun.

13 Jahre ist es her, dass Werner Emmerl mit seiner Band „Old Rabbits“ durch die Region getourt ist, um Geld zu sammeln. 50000 Euro sind damals zusammen gekommen, die in die Kinderkrebshilfe „Balu“ geflossen sind. Jetzt soll es eine neue Auflage geben. Drei Konzerte hat der 63-Jährige angesetzt.

Polling/Garching – Werner Emmerl gerät ins Schwärmen, wenn er sich an die Konzertreihe von 2006 erinnert. Sieben Konzerte, 3400 Besucher, viele Spenden. Um die Kinderkrebshilfe „Balu“, die sich um krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien im Landkreis Mühldorf und Altötting kümmert, finanziell zu fördern hat der 63-Jährige Unterneukirchener die Konzertreihe „Rock for Balu“ aus der Taufe gehoben.

„Über zehn Jahre lang habe ich öffentlich gar nichts gemacht, nur in der Badewanne gesungen. Jetzt aber will ich noch einmal auf die Bühne und dabei Geld sammeln für eine gute Sache!“, freut sich der 63-Jährige auf die drei Konzerte, die er mit seiner Band „Quarterback“ am 12., 18. und 25. Oktober beim Bräu in Garching/Wald an der Alz geben wird.

Schicksalsschlag gab Anstoß vor 13 Jahren

Ganz unverblümt gibt Emmerl zu. Es ist nicht alleine die karitative Sache, die ihn zu dieser kleinen Konzertreihe ermutigt hat: „Ich liebe es einfach, handgemachte Rockmusik live einem Publikum zu präsentieren. Ich habe Spaß daran, auch weil der liebe Gott mir eine Stimme gegeben hat, um meine Lieblingslieder auf meine Art zu interpretieren.“ Genauso wichtig sei es ihm aber, ein wichtiges Projekt, wie die Kinderkrebshilfe zu unterstützen. „Die Formel ,Rock for Balu‘ hat schon 2006 funktioniert, ich hoffe, dass wir auch dieses Mal unsere Ziele erreichen!“+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Auslöser der Konzertreihe vor 13 Jahren war ein Schicksalsschlag, der ihn im Freundeskreis ereilt hatte. Sein damals bester Freund sei ein Jahr zuvor einem Krebsleiden erlegen – mit 34 Jahren. Das habe den Unternehmer, der in Polling eine Firma mit 40 Angestellten hat, nachdenklich gestimmt.

„Im Leben hat man Träume. Wenn sie diese verwirklichen lassen – was hindert jemanden daran, es dann auch zu machen? Wenn man es auf ,irgendwann‘ verschiebt, macht man es nie. Mach es jetzt! Das soll die Botschaft der Konzerte sein!“

Und diese stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Ein Leben lang Rock“. Auf der Songliste stehen unter anderem Titel der „Manfred Mann‘s Earth Band“, die Lieblingsband von Emmerl. Stolz berichtet der Chef einer Firma für Nachrichtentechnik, dass er schon zweimal das Vergnügen hatte das Vorprogramm dieser Band musikalisch zu gestalten. Vor 13 Jahren war dasmit den „Old Rabbits“.

Auch Tochter Bettina steht auf der Bühne

Jetzt ist es „Quarterback“, mit denen Emmerl die Benefizkonzerte gestaltet. Die fünfköpfige Band mit Franz Schimpfhauser (Keyboard), Mathias Bauer (Schlagzeug), Martin Kronbichler (Gitarre), Manex Plessberger (Bass), ist nicht gecastet oder künstlich performt, „sie macht ihr eigenes Ding“, verspricht Werner Emmerl. Toto, Billy Idol, Simple Minds, Whitesnake, Pink Floyd, Bryan Adams und auch Bon Jovi stehen auf der Playlist. Es ist die Musik der 70er 80er Jahre, als sich die jungen „Wilden“ befreit und regelrecht eine Gesellschaft verändert haben. „Die Rockmusik hat da Berge versetzt, das will die Band rüberbringen“, verspricht Emmerl.

Der Mühldorfer Pianist Zipp Kowalew war bereits 2006 mit der Band „Old Rabbits“ dabei. Dieses Mal wird er mit Sänger Werner Emmerl und dessen Tochter Bettina als „Special“ einen musikalischen Rückblick auf die „Rock for Balu“ Konzerte 2006 geben.

Wilde Rocksongs und tolle Gitarrensoli

Viel Arbeit steckt in der Organisation. Froh ist Emmerl darüber, dass ihn seine Tochter Bettina so tatkräftig unterstützt. Inzwischen sind auch die Bedenken zerstreut, dass keine Leute kommen, zumal anfangs der Kartenverkauf etwas schleppend war.

Jetzt aber ist er guter Dinge, dass er den Bräu in Garching an allen Tagen voll kriegt. „Wer Lust auf ein richtiges Live Konzert mit aufwendiger Lichtshow, gefühlvollen Balladen und wilden Rocksongs mit tollen Gitarrensoli hat, und dabei noch etwas Gutes tun möchte, sollte den Auftritt nicht versäumen“, so Werner Emmerl.

Nicht nur die Eintritte gehen zu 100 Prozent an „Balu“. Mit Unterstützung der Raiffeisenbank Neuötting hat Emmerl auch T-Shirts drucken lassen, deren Verkaufserlös ebenfalls 1:1 an „Balu“ überwiesen wird. Das Motiv: Augen, die durch eine Jalousie blicken. Will heißen: „Man soll immer mit offenen Augen durchs Leben gehen. Mit Blick auch auf andere!“, erklärt Emmerl.

Die Konzerte „Beim Bräu“ in Garching/Wald an der Alt finden statt am Samstag, 12. Oktober, am Freitag, 18. Oktober, und am Freitag 25. Oktober. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Karten gibt es bei www.inn-salzach-ticket.de oder Ticket-Hotline 08631/986111. Weitere Infos im Interet unter www.rockforbalu.de.

Lesen Sie auch:

Neunjährige aus Rohrdorf spendet Haare für Krebskranke Kinder

So will Sylvia Schmidt jungen Erwachsenen mit Krebs helfen

Kommentare