Polizistin fängt Pferd mit Brezenstange

Polling – In der Nacht von Freitag auf Samstag ging bei der Polizeiinspektion Mühldorf die Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers ein, wonach ein herrenloses, braunes Pferd die Staatsstraße 2355 zwischen Oberneukirchen und Oberflossing entlanglaufe, welches in der Dunkelheit vor allem für Autofahrer schwer zu erkennen sei.

Aufgrund der akuten Verkehrsgefährdung wurde unverzüglich eine Suche durch alle verfügbaren Streifen eingeleitet. Das Pferd war zwar schnell aufgespürt, jedoch erwies sich das Einfangen des verängstigten Tieres als schwieriges Unterfangen. Der Wallach ließ sich weder anlocken noch von der Straße vertreiben und trabte unbeirrt weiter.

Glücklicherweise befand sich unter den eingesetzten Kräften der Polizeiinspektion eine im Umgang mit Pferden geschulte Beamtin, welcher es schließlich mithilfe einer Brezenstange und einer zu einem Halfter umfunktionierten Hundeleine gelang, das scheue Pferd einzufangen, zu beruhigen und zu kontrollieren. Parallel wurde telefonisch versucht, den Eigentümer des Pferdes zu ermitteln.

Dies gelang zunächst nicht, allerdings erklärten sich die Inhaber eines nahegelegenen Reiterhofes bereit, das Pferd in ihre Obhut zu nehmen. Die Besitzerin des Pferdes meldete sich am Morgen bei der Polizei, nachdem sie selbst die halbe Nacht nach ihrem „Ausreißer“ gesucht hatte.

Kommentare