Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schleuserin in Mühldorf festgenommen

Österreicherin (34) flüchtet mit über 200 km/h und griffbereitem Baseballschläger

Butterflymesser und Baseballschläger.jpg
+
Butterflymesser und Baseballschläger

Den Versuch einer Österreicherin, vier türkische Staatsangehörige nach Deutschland zu schleusen, haben Bundespolizisten am Dienstag (22. November) verhindert. Die 34-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn – Am frühen Dienstagmorgen wollten Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Freilassing auf der BAB 94 ein aus Österreich einreisendes Kraftfahrzeug kontrollieren. Die Fahrerin des Pkw mit österreichischer Zulassung reagierte zunächst nicht auf die Anhaltesignale der Polizei und versuchte der Grenzkontrolle mit über 200 km/h in Richtung Landesinneres zu entkommen. Erst nach der Anschlussstelle Mühldorf West stoppte sie das Fahrzeug abrupt auf dem Standstreifen ab.

Ausweisen konnte sich lediglich die Fahrerin, eine 34-jährige Österreicherin. Ihre Begleiter, vier türkische Staatsangehörige, konnten den Bundespolizisten weder einen Reisepass, noch einen Aufenthaltstitel oder ein Visum vorlegen.
Während der Überprüfung der Personalien der Österreicherin fiel den Einsatzkräften auf, dass die mutmaßliche Schleuserin in der Seitenablage der Fahrertür einen Baseballschläger sowie ein verbotenes Butterflymesser griffbereit mitführte.

Wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern sowie einem Verstoß gegen das Waffengesetz wurde die 34-jährige Fahrerin vorläufig festgenommen und getrennt von ihren Begleitern zum Bundespolizeirevier Mühldorf am Inn gebracht. Dort gaben ihre Passagiere an, dass die 34-Jährige sie in Österreich aufgenommen hätte und sie nach Deutschland bringen sollte. Weil sowohl das verbotene Messer als auch der Baseballschläger so im Fahrzeug platziert waren, dass die Fahrerin jederzeit darauf zugreifen hätte können, muss davon ausgegangen werden, dass sie die Gegenstände im Bedarfsfall auch einsetzen wollte. Deshalb ermittelt die Bundespolizei nun wegen Einschleusens von Ausländern unter Mitführung von Waffen gegen die Österreicherin.
Sie wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Die vier Türken im Alter zwischen 16 und 45 Jahren erwartet eine Strafanzeige wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthalts. Drei von ihnen wurden bereits im Laufe des Dienstags nach Österreich zurückgeschoben, der 16-Jährige wurde an das Jugendamt übergeben.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing 

Mehr zum Thema

Kommentare