Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ladendiebstähle am Freitag

Junge Mädchen gehen in Mühldorf auf Diebestour durch Geschäfte

Sicherheit im Handel
+
Der größte Anteil der Ladendiebstähle entfällt der EHI-Studie zufolge auf die Kunden.

Am vergangen Freitag (4. November), gegen 15 Uhr befanden zwei junge Mädchen (beide 13 Jahre alt) in einem Modegeschäft am Stadtplatz.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn - Das Personal im Geschäft wurde wenig später auf die beiden Mühldorfinnen aufmerksam und sprach sie an. Daraufhin ergriffen die Mädchen plötzlich die Flucht und rannten aus dem Modegeschäft.

Eine Angestellte des Geschäfts konnte beide jedoch kurze Zeit später stellen und sie rief die Polizei. Die 13-jährigen hatten hier Kleidungstücke im Wert von knapp 160 Euro entwendet.

Damit nicht genug: Bei ihnen wurden zudem Kosmetika, eine DVD und eine CD sowie andere Kleidungsstücke aufgefunden, die sie kurz zuvor in einem Drogeriemarkt und einem andern Bekleidungsgeschäft gestohlen hatten. Hier belief sich der Warenwert auf insgesamt knapp 100 Euro. Die beiden Mädchen konnten später ihren Eltern übergeben werden. Auch wurden hier Zigaretten, die die beiden Mädchen dabei hatten, den Eltern ausgehändigt.

Beide Mühldorferinnen wurden wegen Ladendiebstahls zur Anzeige gebracht. Auch wenn sie nicht mit strafrechtlichen Folgen als Kinder zu rechnen haben, wird die Staatsanwaltschaft Traunstein und das Jugendamt von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Mehr zum Thema

Kommentare