Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brutaler Angriff im August 2021

Nach Attacke auf Hochschwangere in Mühldorf: Mutige Helfer retteten Frau wohl das Leben

v.l.n.r.: Ramon Guerro-Sifuentes (54), Carina Sawilla (32), Umut Eliacik (28) und EKHK Volker Umstätter, Leiter Kripo Mühldorf
+
v.l.n.r.: Ramon Guerro-Sifuentes (54), Carina Sawilla (32), Umut Eliacik (28) und EKHK Volker Umstätter, Leiter Kripo Mühldorf

Ein psychisch auffälliger Mann hatte im August 2021 in der Stadtmitte von Mühldorf eine schwangere Frau angegriffen und auf sie eingeschlagen und eingetreten. Die Schwester des Opfers und herbeieilende Passanten hatten die gefährliche Situation erkannt und dem Opfer mutig Hilfe geleistet. Für dieses couragierte Einschreiten bedankte sich jetzt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd bei den Helfern.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn – Zu dem dramatischen Zwischenfall war es vor knapp einem Jahr, am 17. August 2021, in der Stadtmitte von Mühldorf am Inn gekommen. Um kurz vor 16 Uhr nachmittags war ein 38-Jähriger plötzlich und unvermittelt auf eine ihm vollkommen unbekannte Frau losgegangen, die damals im achten Schwangerschaftsmonat gewesen war. Der psychisch auffällige Täter hatte dabei mit dem Fuß sowie mit der Faust auf den Bauch der Frau eingetreten beziehungsweise eingeschlagen.

Die Schwester des Opfers und herbeieilende Passanten hatten die gefährliche Situation sofort erkannt und sich schützend zwischen den Angreifer und das Opfer gestellt. Obwohl der Mann nun auch noch mit einem Messer gedroht hatte, war es den Helfern gelungen, den Angreifer zu entwaffnen und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festzuhalten.

Couragierte Helfer retten Hochschwangerer und Kind vermutlich das Leben

Durch das mutige Einschreiten hatten dramatischere Folgen für die werdende Mutter und das ungeborene Kind verhindert werden können. Die Frau hatte eine Nacht im Krankenhaus verbringen müssen. Ihr ungeborenes Kind war zum Glück unverletzt geblieben und gesund zur Welt gekommen.

Der 38-jährige Täter wurde später wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit versuchtem Schwangerschaftsabbruch zu einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus rechtskräftig verurteilt.

Zur Übergabe des von Polizeipräsident Manfred Hauser unterzeichneten Dankschreibens in Verbindung mit einer kleinen Belohnung empfing der Leiter der Kriminalpolizeistation Mühldorf, Erster Kriminalhauptkommissar Volker Umstätter, die Helfer am 4. August in seiner Dienststelle. „Ein solch selbstloses Verhalten ist nicht alltäglich und schon gar nicht selbstverständlich. Ihrem Einschreiten gebührt die Auszeichnung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd deshalb ganz besonders“, erklärte er und lobte das couragierte und vorbildliche Vorgehen der drei Helfer.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare