+++ Eilmeldung +++

DWD hebt Unwetterwarnung der Stufe 3 für Stadt und Landkreis Rosenheim auf

Am Sonntagabend wurde vor Starkregen, Hagel und Sturmböen gewarnt

DWD hebt Unwetterwarnung der Stufe 3 für Stadt und Landkreis Rosenheim auf

Landkreis Rosenheim – Der DWD veröffentlichte am Sonntagabend (26. September) eine amtliche …
DWD hebt Unwetterwarnung der Stufe 3 für Stadt und Landkreis Rosenheim auf
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Grenzpolizisten vollstrecken Haftbefehl auf A94 bei Marktl

Wegen Diebstahl gesucht: Mann (48) bekommt bei Kontrolle Aussicht auf Gefängnis

Fahndungstreffer wie dieser zählen zum Kerngeschäft der Burghauser Grenzpolizisten: Dienstag kurz vor Mittnacht zogen sie an der A94 bei Marktl einen rumänischen Mercedes Vito auf dem Weg nach Holland aus dem Verkehr.

A94/Marktl - Unter den Mitreisenden befand sich ein gesuchter Mann. Der 48-jährige Rumäne war vor einem Jahr vom Amtsgericht Kitzingen wegen Diebstahl zu einer hohen dreistelligen Geldstrafe verurteilt worden. Alternativ winkte dem Rumänen per Ersatzfreiheitsstrafe ein Aufenthalt im Gefängnis. Dies konnte er aber mit der Bezahlung der vom Gericht verhängten Strafe bei der Verhaftung durch die Burghauser Grenzpolizisten abwenden und damit seine Reise nach Holland fortsetzen.

Pressemitteilung Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Mehr zum Thema

Kommentare