Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz Gegenverkehr mehrfach überholt

Lkw-Fahrer (42) rast über B299 bei Garching: Ausweichmanöver von Autofahrerin endet im Graben

Eine 32-jährige Autofahrerin fuhr in einen Graben und verletzte sich: Nicht nur einmal sorgte ein Lkw-Fahrer (42) am Montagabend durch Überholmanöver (25. Juli) für Gefährdungen auf der B299.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

B299/Garching an der Alz – Am Montag (25. Juli) gingen gegen 18.55 Uhr bei der Polizei mehrere Mitteilungen über einen gefährlich überholenden Lkw ein. Ein 42-Jähriger aus Österreich fuhr mit seinem 40-Tonnen-Lkw der Marke MAN und Schmitz auf der Bundesstraße 299 von Garching an der Alz in Richtung Unterneukirchen. Hierbei überholte er mehrfach trotz Gegenverkehr und gefährdete mehrere Verkehrsteilnehmer.

Eine 32-jährige Autofahrerin aus Garching musste, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden, ihr Fahrzeug von der Fahrbahn in den Graben steuern. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen Zeugen, der ein weißes Auto fuhr und ebenfalls ausweichen musste.

Auch auf der Bundesstraße 299 im Bereich Gasteig bei Unterneukirchen soll es zu einem weiteren gefährlichen Überholmanöver gekommen sein. Gegen den 42-Jährigen Lkw-Fahrer wurden mehrere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Der Lkw wurde abgestellt und musste von einem Ersatzfahrer geholt werden.

Zeugen, welche sachdienliche Beobachtungen gemacht haben oder selbst gefährdet wurden werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Altötting unter der Telefonnummer 08671/9644-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder / dpa

Kommentare