Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leeres Auto nach Unfall an AÖ25 bei Burgkirchen gefunden

Unter Alkoholeinfluss: Mazda vom Onkel unerlaubt „ausgeliehen“ und gegen Telefonmast gesetzt

Wegen ganzen fünf Straftatbeständen muss sich ein 19-jähriger Burgkirchner verantworten, der unberechtigt das Fahrzeug seines Onkels nutzte.

Burgkirchen an der Alz - Der Unfalllenker war am Sonntag (18. Juli) zwischen 3 und 4 Uhr auf der Kreisstraße AÖ25 von Burgkirchen kommend, kurz vor Bergham mit seinem Mazda, von der Straße abgekommen, nachdem er einen Telefonmast gerammt hatte. Ein Zeuge teilte über Polizeinotruf das verunfallte und verlassene Fahrzeug mit, die Streifenbesatzung fand das Fahrzeug mit Licht, Warnblinkanlage und ausgelösten Airbags vor.

Die anschließende Nachschau beim Fahrzeughalter ergab, dass offensichtlich ein Neffe unberechtigt mit dem Zweitschlüssel das Fahrzeug genommen hatte. Als dieser später angetroffen wurde, gab er seine Fahrereigenschaft zwar nicht zu, seine verdreckte Kleidung war aber eindeutig auf den Unfall zurückzuführen. Zur Beweisführung wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seine Oberbekleidung, Schuhe, sowie das Auto sichergestellt. Außerdem wurde eine Blutentnahme durchgeführt, da ein freiwilliger Alkoholtest knapp 0,45 Promille ergab. Einen Führerschein konnte der 19-Jährige auch nicht vorweisen.

Somit ermittelt die Polizei nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Störung von Telekommunikationsanlagen, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugtem Gebrauch eines Kraftwagens. Der Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 5000 Euro geschätzt. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burgkirchen an der Alz

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare