Überfall in Mühldorf: Der 29-jährige Verdächtige ist der Polizei schon bekannt

Auf ein Büro in der Trausnitzstraße soll der 29-Jährige einen Raubüberfall verübt haben.
+
Auf ein Büro in der Trausnitzstraße soll der 29-Jährige einen Raubüberfall verübt haben.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Vier Wochen nach dem Raubüberfall hat die Kripo Mühldorf den Fall geklärt: Ein Waldkraiburger soll mit einem Messer bewaffnet Raub begangen haben. Beute machte er aber keine, die Geldkassette verlor er auf der Flucht.

Mühldorf – Die Polizei hat den Raubüberfall auf einen Medizindienstleister in der Trausnitzstraße in Mühldorf geklärt. Als tatverdächtig haben die Beamten einen 29-Jährigen festgenommen. Er soll am am Mittwochnachmittag, 19. August, gegen 15.40 Uhr die Geschäftsräume des Medizindienstleisters überfallen und Geld erbeutet haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch: Flucht mit dem Radl und ohne Beute: Was steckt hinter dem stümperhaften Überfall in Mühldorf?

Mit einem Messer bedrohte er laut Polizei eine Mitarbeiterin und nahm eine Geldkassette mit, bevor er auf einem Fahrrad die Flucht ergriff. Die Suche mit mehreren Streifenwagen führte zunächst nur zu dem Fahrrad, dass der Täter auf seiner Flucht stehen ließ. Die Geldkassette erbeutete Geldkassette verlor er.

Die Ermittlungen führten zu einem 29-jährigen Deutschen aus Waldkraiburg. Wie die Beamten auf den Mann kamen, dazu wollte Polizeisprecher Alexander Huber auf Anfrage keine Angaben machen. Es habe aber keinen Hinweis auf Täter von außerhalb gegeben. Der Täter ist der Polizei bereits bekannt.

Kommentare