Er pflegte 26 Jahre lang den Friedhof

Bei der Ehrung(von links): Anita Donislreiter, Klaus Pscherer, Sepp Lippacher, Pfarrer Armin Thaller, Elfriede Linner, Ingrid Speckbacher sowie vorne Eva und Laura Schönhuber in Vertretung ihrer Mama. Fill

Oberneukirchen – Beim Fastensuppenessen im Gemeindehaus, das vor der Corona-Krise stattfand, gab die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats (PGR) Anita Donislreiter einen Rückblick auf das Kirchenjahr, beginnend mit Fastenessen und Osternestersuche.

Eine Muttertagsüberraschung, das Patrozinium mit Fahrzeugsegnung und Frühschoppen sowie die Firmung, aber auch Kräuter buschenbinden, Seniorenbetreuung und Rorateamt gehörten zum Jahresprogramm. 40 Kinder halfen beim Backen der Allerseelenwecken. Den Abschluss machten die Sternsingeraktion und das Winterkino „Jesus liebt mich“. Donislreiter überreichte Präsentkörbe an Elfriede Linner und Ingrid Speckbacher für die langjährige Sternsingerbetreuung und an Birgit Schönhuber für die Tätigkeit in der Mutter-Kind-Gruppe, die nun Susanne Halmbacher übernimmt. Rosmarie Schwarz dankte den fleißigen Helfern sowie der Initiatorin Bürgermeisterin Anna Meier für die Neugestaltung des Pfarrgartens.

Pfarrer Armin Thaller erwähnte die Auszeichnung beim Wettbewerb „insektenfreundlicher Landkreis“.

Geehrt wurde Sepp Lippacher für 26 Jahre Friedhofspflege. Seine Nachfolger sind Paul Bruckmaier und Leonhard Schwarz. Klaus Pscherer informierte über anfallende Kirchenarbeiten.

Die Erlöse der Fastensuppe wurden mit je 500 Euro an die Mühldorfer Tafel und das Kinderheim Gars/Klos terau gespendet. fim

Kommentare