Persönliche und bunte Grüße trösten Senioren in der sozialen Isolation

Helga Münchaus Ampfing freut sich über ihre Post.

A. mpfing/Oberbergkirchen –.

Da hatten die Kinder und Lehrer in der Notbetreuung der Grundschulen Ampfing und Oberbergkirchen sowie im katholischen Kindergarten Nuntius Pacelli und auch in der Kinderkrippe Isenzwergerl eine gute Idee.

Für die Bewohner des Kursana-Domizils Ampfing, starteten sie die Aktion „Ostergruß“. Dazu stellten sie Osterkarten, Bilder und auch Briefe mit persönlichen Gedanken oder Gedichten und vieles mehr her. Bei den kleineren Kindern halfen die Eltern beim persönlichen Gruß. Vor allem die Senioren trifft es derzeit hart. Sie müssen in sozialer Isolation leben, denn sie dürfen keine Besuche von Angehörigen und Freunden bekommen. Auch zu den Mitbewohnern dürfen sie nur mit dem nötigen Abstand Kontakt haben.

Das öffentliche Leben steht im Kursana derzeit still. Die Gottesdienste und verschiedene Veranstaltungen, die sonst immer Abwechslung brachten, fallen ebenfalls aus.

Jetzt kurz vor den Osterferien ließen die Kinder den Senioren und Seniorinnen im Kursana ihre selbstgestalteten Kunstwerke zukommen. Leiterin Diana Müller-Renner, übergab die Bilder, Briefe und Karten an die Bewohner.

Diese freuten sich sehr über die Abwechslung dieser schönen Geste. Besonders die Kommentare „wir denken an Euch“ oder „wir haben Euch lieb“ trieben manchen die Tränen der Rührung in die Augen.

„Es ist schön, zu sehen, dass wir nicht vergessen sind”, so Diana Müller-Renner, und erwähnte auch die blumigen Grüße, die vor Kurzem von der Gärtnerei Igerl kamen. stn

Kommentare