Osterkerzen gibt es heuer zu Pfingsten

Fleißig basteltedie Ampfinger Landjugend die Kerzen, die Hoffnungsträger sein sollen. Stetter

Ampfing –„Seit vielen Jahren bastelt in Ampfing die Landjugend die Osterkerzen“, sagt Simon Huber, der Vorsitzende der Katholischen Landjugend (KLJB).

Die Jugendlichen haben sich diesem alten Brauch angenommen. „Beim Basteln herrscht ein guter Zusammenhalt untereinander. Es verbindet, denn auch die machen mit, die basteltechnisch nicht so geschickt sind“, ergänzt Julian Kneissl.

Noch weit vor Ostern – noch vor der Pandemie, trafen sich die Mitglieder bereits, um das Symbol des Lebens herzustellen. Viele Vorlagen lagen auf dem Tisch. Manche waren eher schwierig, wie die Schriftzüge, andere hingegen gingen leicht von der Hand. Verschiedenste Motive wählten die 15 Jugendlichen für die 60 Kerzen aus.

Konzentriert schnitten sie aus den Wachsplatten die Motive aus. Einen speziellen Kleber brauchte es nicht. „Es reicht die Wärme der Hände, um das Material anzubringen“, erklärte Huber. Auf diese Weise entstanden schnell und routiniert verschiedene Motive, wie zum Beispiel Wasser, Sonnenstrahlen, ein Kreuz, ein Lamm oder eine Taube. Oft sind auf der Kerze mit dem Kreuzmotiv auch die Kreuzmale von Jesus zu sehen. „Die Kerze ist stets weiß, denn diese Farbe steht für Hoffnung und Leben“, erklärte Anna Huber.

Die fertig verzierten Kerzen können nicht nach dem Gottesdienst gekauft werden. Eine Bestellung ist erforderlich. Wer eine Hoffnungskerze haben möchte, kann diese per E-Mail an kljb-ampfing@gmx.de oder unter Telefon 01 76/95 89 00 08 anfordern. Die Kerzen sind am Samstag, 30. Mai, ab 9 Uhr am Pfarrheim Ampfing abzuholen. Den Erlös aus dem Verkauf spendet die Landjugend.

Doch welche Bedeutung hat die Osterkerze und wie wird der Brauch gelebt? Entzündet wird sie im Gottesdienst in der Osternacht von Karsamstag auf den Ostersonntag. Das Licht steht vor allem für das Leben selbst und ist Teil griechischer, römischer, jüdischer und christlicher Tradition. Schon bei den frühen Christen im alten Rom leuchteten in der Kirche Kerzen zum Osterfest. Das Feuersymbol dient seitdem in vielen Kulturen als Ausdruck für Lebensfreude und die Freude über die Auferstehung von Jesus Christus. stn

Kommentare