Obertaufkirchen: Giabinger Schützen blicken zurück

Geehrt wurden die Vereinsmitglieder (von links) Edeltraud Burghart, Marille Schmid, Franz Reithmayr, Fanny Berg und Irmgard Wandinger.
+
Geehrt wurden die Vereinsmitglieder (von links) Edeltraud Burghart, Marille Schmid, Franz Reithmayr, Fanny Berg und Irmgard Wandinger.

Der Schützenverein Rimbachquelle Hofgiebing startete in die neue Schießsaison mit ihrer Jahresversammlung. Die Schützenmeisterin Angela Schwarzenböck blickte auf Vereinsaktivitäten wie das Nussenschießen, die Christbaumversteigerung, Damenstammtische oder das „Faschingskranzl“ zurück.

Obertaufkirchen – Nach einer Zwangspause kam im Sommer wieder Bewegung in den Verein. So wurde der Umbau des Schießstandes in Angriff genommen. Viele fleißige Helfer ermöglichten die Modernisierung zu einem elektronischen Schießstand. Vom Abbau der alten Seilzüge, über die Verlegung der Technik, bis zur Fertigstellung der neuen Anlage brauchte es Zeit und Einsatzbereitschaft. Außerdem erhielt der Feldaltar der Giabinger, der gerne für Feste ausgeliehen wird, eine Grundsanierung.

Sportleiter Bernhard Otter informierte darüber, dass sowohl die Luftpistolenmannschaft als auch die Jugend-Luftgewehrmannschaft im Rundenwettkampf in eine höhere Kategorie aufstiegen. Dies griff auch Jugendleiterin Verena Grundner auf, die den Zusammenhalt und die Motivation der jungen Giabinger lobte. Der Böllerreferent Reinhard Waltl erwähnte anschließend verschiedene Aktivitäten der Giabinger Böllerschützen.

Des Weiteren wurde der „Schüler-Cup“ ausgeschossen, bei dem Tobias Otter den ersten Platz belegte. Beim „Damenpokal“ wurde Cilli Schmid Siegerin.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Thomas Reiter, Andreas Reiter und Peter Reithmayr geehrt. Bereits 40 Jahre als Mitglied des Vereins können Fanny Berg, Edeltraud Burghart, Franz Reithmayr, Marille Schmid, Fanny Wörthmüller und Irmgard Wandinger verzeichnen. Für das besondere Jubiläum von 50 Jahren Mitgliedschaft und für außerordentliche Verdienste wurde Anton Breuer geehrt. Über den selben Titel und das Ehrenzeichen in Gold durfte sich auch Franz Seidl freuen, der 30 Jahre lang als Kassier fungierte. Die Verdienstnadel des Bezirk Oberbayern im Bayerischen Sportschützenbund bekam Sylvia Breuer als Anerkennung für über 30 Jahre im Amt der zweiten Schriftführerin. Für zwölf Jahre als zweiter Schützenmeister wurde Jakob Schwarzenböck mit der Verdienstnadel in grün geehrt.

Kommentare