Mit 80 noch den Kontinent gewechselt

Die Jubilarin Edicta Josefina Bozo. Rampl

Von Venezuela nach Buchbach – 85. Geburtstag gefeiert

Buchbach– Edicta Josefina Bozo feierte am 25. Oktober im Kreise ihrer Familie ihren 85. Geburtstag. Ende 2014 kam sie direkt von Venezuela im Norden Südamerikas, nach Buchbach und lebt seither bei ihrer Tochter Mirtha und Schwiegersohn Carlos Daubner in der Ellastraße.

Es war schon ein radikaler Wandel, von Südamerika nach Buchbach zu kommen.

Ob die Sprache, die Mentalität, die Lebensgewohnheiten, oder auch die Witterungsbedingungen waren gewöhnungsbedürftig. Inzwischen hat sie sich aber gut eingelebt und hier auch viele Freunde gefunden, von denen sie sehr geschätzt wird.

Am 25. Oktober 1934 wurde sie in Maracaibo, Venezuela, geboren. Schon sehr früh lernte sie ihren Mann kennen, den sie mit 16 Jahren heiratete. Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor, für die sie sich aufopfernd gekümmert und den Haushalt geführt hat. Inzwischen hat sie 14 Enkel und 13 Urenkel.

Ihr Ehemann ist bereits 1982 in den Wirren der dortigen politischen Verhältnisse verstorben. Ihre Familie ist weit verstreut, ein Sohn lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Sachsen und zwei weitere Söhne leben mit ihrer Familie in den USA. Ihre Heimat kann sie aufgrund der widrigen politischen und auch sonst schlechten Bedingungen nicht besuchen.

Ihren Alltag verbringt sie dem Alter entsprechend zu Hause und hilft der Familie ihrer Tochter so gut es geht im Haushalt.

Gefreut hat sie sich über die Glückwünsche ihre Freunde, besonders aber über die vom Bayerischen Ministerpräsidenten, Dr. Markus Söder und den Besuch von Bürgermeister Thomas Einwang, der die Glückwünsche der Marktgemeinde Buchbach überbrachte. ram

Kommentare