Nichts wie weg vom Unfallort

Mühldorf. – Sogenannte Unfallfluchten sind Polizeialltag. So beschädigte am Donnerstag zwischen 16 und 16.20 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim Ausparken einen silberfarbenen Opel Meriva eines 77-jährigen Mühldorfers, der vor einem Drogeriemarkt in der Siemensstraße abgestellt war.

Auch in den vergangenen Tagen kam es wieder zu einigen Unfällen, ohne dass sich der Verursacher um den entstandenen Schaden gekümmert hat. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise.

Zweiter Fall: Ebenfalls am Donnerstag zwischen 10.50 Uhr und 11.10 Uhr parkte eine 68-jährige Frau ihren VW Golf auf dem Kundenparkplatz des Einkaufsmarktes „Netto“ in der Münchener Straße. Als sie vom Einkaufen zurückkam, bemerkte sie unterhalb der beiden Türen auf der Beifahrerseite einen rot-pinken Kratzer und eine Delle. Die Geschädigte hatte beim Abstellen ihres Fahrzeuges ein auffällig großes Fahrzeug mit gleicher, auffälliger Farbe bemerkt, das rechts neben ihr geparkt hatte – eventuell ein Wohnmobil. Der Schaden am Mercedes beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 1000 Euro.

Rund 600 Euro Schaden lautet die Bilanz des dritten Falls: Am Mittwoch, 23. März, in der Zeit von 10.50 Uhr bis 11.50 Uhr, parkte eine 69-jährige Frau aus dem Landkreis ihren grauen Mercedes in Mühldorf auf Höhe des Müller-Marktes am Stadtplatz. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass das Fahrzeug hinten links an der Stoßstange und am Radlauf beschädigt war. Bei der Unfallaufnahme konnte ein roter Abrieb am Fahrzeug festgestellt werden.

Hinweise zu allen drei Fällen nimmt die Polizei Mühldorf unter Telefon 0 86 31/ 3 67 30 entgegen. ha

Kommentare