Zwei Tage zu früh plakatiert

Neumarkt-St. Veit – Keine sechs Wochen mehr bis zur Kommunalwahl.

Spätestens jetzt geht der Wahlkampf in die heiße Phase und hinter den Parteien und Wählergruppierungen liegt ein anstrengendes Wochenende: Denn ab sofort darf für die Wahl plakatiert werden.

Während in vielen Orten die ersten Plakate stehen, gibt es in Neumarkt-St. Veit vorerst nur ganz wenige. Das hat für Irritationen gesorgt. Denn von der Stadt gibt es ein Schreiben (liegt der Redaktion vor), dass frühestens ab 3. Februar plakatiert werden darf. Um so mehr verwundert es, dass vom Rathauschef Erwin Baumgartner selbst schon am Samstag am unteren und oberen Stadttor ein Plakat zu sehen war.

„Ich habe mich an der Verordnung der Stadt orientiert, gemäß derer sechs Wochen vor dem Termin eine Wahlwerbung zulässig ist“, sagt Baumgartner auf Nachfrage. Samstag sei damit für ihn Stichtag gewesen. Das Schreiben war ihm nicht bekannt, da es an die Ortsvorsitzenden der jeweiligen Gruppierung ging.

Auf seinen Frühstart angesprochen, hat er gestern die Plakataufsteller wieder umgedreht. hi

Kommentare